Löschen Schaltfläche zum Schließen des Fensters

Technischer Defekt Flugverspätung: So erhalten Sie Ihre Entschädigung

Die meisten Flugreisenden werden es kennen: Verspätet sich ein Flug, wird oft ein technischer Defekt als Ursache angegeben. Das hört sich zunächst ziemlich nachvollziehbar an, denn wer möchte schon abheben, wenn das Flugzeug einen technischen Defekt hat. Was viele Flugpassagiere nicht wissen, ist das ihnen eine Entschädigung zustehen könnte, wenn sich ihr Flug aufgrund eines technischen Defekts um mehr als drei Stunden verspätet. AirHelp klärt auf und hilft Ihnen, eine Entschädigung von bis zu 600 € bei der Fluggesellschaft einzufordern.

Jetzt Anspruch prüfen
Technischer Defekt Flugverspätung erlebt? Fordern Sie Ihre Entschädigung Jetzt Entschädigungsanspruch prüfen

Was versteht man unter einem technischen Defekt?

Es gibt viele technische Defekte, die bei einem Flugzeug auftreten und eine Verspätung verursachen können. Einige davon sind leicht zu beheben, aber es kann auch vorkommen, dass das Flugzeug aufgrund eines Defektes gewechselt werden muss. Wir haben Ihnen eine Übersicht der technischen Defekte zusammengestellt, die auftreten können.

Technische Defekte, die bei einem Flugzeug auftreten können
Mögliche technische Defekte
close icon Fehlerwarnung des Bordcomputers
close icon Ausfall der Beleuchtung
close icon Ausfall der Heizung
close icon Defekte Reifen
close icon Ausfall eines oder mehrerer Triebwerke
close icon Risse in den Tragflächen
close icon Verstopfte Bordtoilette
close icon Ausfall des Wetterradars

Zählt ein technischer Defekt zu den außergewöhnlichen Umständen?

Zunächst sollten Sie wissen, dass Ihr Anspruch auf Entschädigung im Falle einer Flugverspätung auf der Rechtsgrundlage der EU-Verordnung EG 261 beruht. Die Verordnung spricht Flugreisenden umfangreiche Rechte zu, die sie schützen. Ist Ihr Flug mehr als drei Stunden verspätet, steht Ihnen in der Regel eine Entschädigung zu. Es gibt jedoch einige Ausnahmen.

Sind sogenannte „außergewöhnliche Umstände“ die Ursache für die Verspätung, haftet die Fluggesellschaft nicht. Als außergewöhnliche Umstände gelten etwa Blitzeinschläge, medizinische Notfälle, Streiks der Flughafenmitarbeiter oder Fluglotsen, widrige Wetterverhältnisse, Einschränkungen bei der Flugsicherung, Funktionsstörungen des Flughafenradars, politische Unruhen und Terroranschläge.

Ein technischer Defekt zählt jedoch nicht zu den außergewöhnlichen Umständen, da dieser in den Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft fällt. Das bedeutet, dass die Fluggesellschaft die Möglichkeit hat, solchen Defekten vorzubeugen und somit Flugverspätungen zu verhindern. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Defekt unerwartet auftritt und nicht auf fehlende Wartung zurückzuführen ist. Dies hat auch der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Jahr 2015 bekräftigt. Wenn Sie mehr über das Urteil des EuGH erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Ein technischer Defekt zählt nicht zu den außergewöhnlichen Umständen, da dieser in den Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft fällt. Somit sind Passagiere entschädigungsberechtigt.

Technischer Defekt als Ausrede der Fluggesellschaft

Es kommt vor, dass Fluggesellschaften einen technischen Defekt als Verspätungsursache angeben, um keine Entschädigungszahlungen an die Passagiere leisten zu müssen. Sie berufen sich dabei oft auf die sogenannten außergewöhnlichen Umstände und begründen es damit, dass der Defekt unerwartet aufgetreten und somit nicht zu verhindern gewesen ist. Dabei ist die Rechtslage in diesem Fall eindeutig. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass ein technischer Defekt im Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft liegt und Passagieren bei einer technischer Defekt Flugverspätung Entschädigung zusteht. Daher sollten Sie sich nicht einschüchtern lassen, wenn die Fluggesellschaft behaupten sollte, dass Sie nicht entschädigungsberechtigt sind. Hat die Fluggesellschaft Ihre Forderung mit dieser Argumentation abgewiesen, hilft AirHelp Ihnen, Ihr Recht auf finanzielle Entschädigung von bis zu 600 € durchzusetzen.

Technischer Defekt Flugverspätung erlebt? Fordern Sie Ihre Entschädigung Jetzt Anspruch prüfen

AirHelp hilft Ihnen, wenn Ihr Flug aufgrund eines technischen Defekts verspätet ist

Vermutlich haben Sie inzwischen den Eindruck, dass es ein ziemlich nervenaufreibender Akt sein kann, eine Entschädigung bei der Fluggesellschaft einzufordern. Da haben Sie Recht, denn die Fluggesellschaft hat selbstverständlich keinerlei unternehmerisches Interesse daran, Sie finanziell zu entschädigen. Vor allem nicht, weil die Entschädigungssumme in den meisten Fällen den Preis des Flugtickets weit übersteigt. Daher kann es sein, dass die Fluggesellschaft sich auf die außergewöhnlichen Umstände beruft und Ihre Forderung einfach ablehnt oder sogar ignoriert, obwohl Sie im Recht sind.

Hier kommt AirHelp ins Spiel. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Branche der Fluggastrechte wissen wir, welche Ausreden die Fluggesellschaften verwenden und wie Sie trotzdem Ihre Entschädigung erhalten. Lehnen Sie sich zurück, während wir den Papierkram und die Kommunikation mit der Airline für Sie übernehmen und Ihre Flug Entschädigung technischer Defekt einfordern.

AirHelp…

  • Ist das erfolgreichste Unternehmen für Fluggastrechte.
  • Verwendet innovative Technologie für jede Forderung.
  • Nimmt den Stress aus dem Forderungsprozess.
  • Erhebt nur Gebühren, wenn die Klage erfolgreich ist.
Fordern Sie Ihre Flug Entschädigung technischer Defekt ein Jetzt Anspruch prüfen