Löschen Schaltfläche zum Schließen des Fensters

Flug gestrichen was tun

Es hätte so schön sein können. Gedanklich haben Sie sich schon im Sand unter Palmenwedeln gesehen, doch dann kam das bitterböse erwachen. Ihr Flug wurde gestrichen! Damit sind Ihre Pläne zwar ruiniert, aber es gibt dennoch die Optionen eine Entschädigung zu fordern. AirHelp erklärt Ihnen genau, was bei einem Flug gestrichen was tun müssen. Wenn die Ailine Ihren Flug gestrichen hat, sind Ihnen als Passagieren gesetzliche Leistungen zugesichert. Nach der EU Fluggastrechteverordnung EG 261 steht Passagieren bei einem Flug gestrichen oft eine Entschädigung von 250 € bis zu 600 € und weitere Schadensersatzleistungen zu. Ihr Anspruch ist abhängig vom Zeitpunkt an dem Sie von dem gestrichen Flug erfahren haben. Prüfen Sie jetzt Ihren Anspruch und lassen Sie sich bei diesem mitunter komplizierten Vorgang von AirHelp unter die Arme greifen. Dank unserer Expertise weisen wir eine sehr hohe Erfolgsquote auf.

Nur 2% der Reisenden holen sich Ihre Entschädigung für annullierte Flüge bei der Fluggesellschaft zurück. Damit sparen die Airlines für gestrichene Flüge bares Geld, denn wenn ein Flug gestrichen wird kann Ihnen eine Entschädigung in einer Höhe von bis zu 600 € zustehen, wenn Sie wissen, wie Sie die richtigen rechtlichen Schritte einleiten. Um Ihren Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung bei gestrichenen Flügen durchsetzen zu können, müssen Sie Ihre Rechte kennen!

„Flug gestrichen was tun?“ Fragen sich viele Flugreisende nachdem Ihr Flug gestrichen wurde. Sie kennen ihre Rechte nicht und verlieren damit Ihr rechtmäßiges Geld. Wenn Ihre Fluglinie eine Annullierung oder Verspätung verursacht, dann muss sie Ihnen laut europäischer Rechtssprechung eine Entschädigung zahlen. Dank AirHelp setzen Sie eine Entschädigungsforderung von bis zu 600 EUR ohne großen persönlichen Aufwand durch.

Lesen Sie jetzt weiter, um alles über Ihre Rechte auf Entschädigung bei gestrichen Flügen zu erfahren!

Jetzt Anspruch prüfen
Flug gestrichen? Was tun, um eine Entschädigung zu bekommen Jetzt Anspruch prüfen!

Einen Anspruch auf Entschädigungszahlungen haben Sie für alle Flüge innerhalb der EU. Selbst wenn Ihr Flug in der EU gestartet und außerhalb gelandet ist. Aber auch alle Flüge, die außerhalb der EU starten und innerhalb der EU landen, werden berücksichtigt, solange diese von einer EU-Fluglinie durchgeführt werden.

AirHelp hilft Ihnen bei einer Flugannullierung Entschädigung von bis zu 600 EUR zu bekommen.

Dass die europäische Fluggastrechte-Verordnung EG 261 betroffenen Passagieren eine Entschädigung bei Annullierung und Verspätung zugesichert, ist jeder Fluggesellschaft bekannt. Schließlich besteht sogar Aushangpflicht von EG 261 an jedem EU Check-In-Schalter, jedoch sind Airlines selten unaufgefordert bereit Entschädigungszahlungen in gesetzlich vorgesehener Summe zu zahlen. AirHelp hilft Ihnen das zu bekommen, was Ihnen zusteht.

Wann steht Ihnen eine Entschädigungszahlung bei einem gestrichenen Flug zu?

Entschädigungszahlungen stehen Ihnen zu, wenn:

  • Sie Ihre Flugreservierung bestätigt haben (dafür benötigen Sie Ihre Buchungsbestätigung, die die Flugnummer und den Passagiernamen enthalten)
  • Sie weniger als 14 Tage vor dem Abflug informiert wurden
  • Der Grund des gestrichenen Fluges durch die Fluglinie verursacht wurde (z. B. Technische Probleme, Airline Streik oder betriebliches Versagen)
  • Der gestrichene Flug innerhalb der letzten 3 Jahre war
  • Ihr gestrichener Flug aus der EU starten sollte oder außerhalb der EU starten und innerhalb der EU landen sollte (mit der Bedingung, dass der Flug von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt werden sollte)
  • Sie einen Ersatzflug buchen mussten, der Ihre Ankunftszeit drastisch verzögert hat

Wann steht Ihnen eine Entschädigungszahlung zu?

Entschädigungszahlungen laut EG 261 stehen Ihnen zu, wenn:

  • Sie Ihre Flugreservierung bestätigt haben (dafür benötigen Sie Ihre Buchungsbestätigung, die die Flugnummer und den Passagiernamen enthalten)
  • Sie weniger als 14 Tage vor dem Abflug informiert wurden
  • Der Grund des gestrichenen Fluges durch die Fluglinie verschuldet war (z. B. Technische Probleme, Airline Streik oder betriebliches Versagen)
  • Der gestrichene Flug innerhalb der letzten 3 Jahre war
  • Ihr gestrichene Flug aus der EU starten sollte oder außerhalb der EU starten und innerhalb der EU landen sollte (mit der Bedingung, dass der Flug von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt werden sollte)
  • Sie einen Ersatzflug buchen mussten, der Ihre Ankunftszeit drastisch verzögert hat

Definition eines gestrichenen Fluges

Für eine Fluggesellschaft gilt ein Flug als gestrichen, wenn ein Flugzeug nie den Asphalt verlassen hat.

Die Fluggastrechte-Verordnung EG 261 sieht einen Flug als gestrichen an, wenn es zur “Nichtdurchführung eines geplanten Fluges, für den zumindest ein Platz reserviert war” kam.

Eine Airline kann einen Flug aus vielen Gründen streichen. Manchmal sind es schlechte Wetterbedingungen oder Sicherheitsrisiken. Je nach Ursache steht Ihnen die Möglichkeit zu, eine Entschädigung zu erhalten.

Die EU-Verordnung EG 261 gibt Fluggästen die Chance unter der Erfüllung bestimmter Bedingungen eine Erstattung von bis zu 600 EUR zu bekommen. Im unteren Teil erklären wir Ihnen ganz genau, wann Sie eine Erstattung von Ihrer Airline bekommen können.

Denken Sie immer daran, dass ein verspäteter Flug kein Flugausfall ist. Nichtsdestotrotz kann das Recht auf Ihrer Seite sein. Wenn Sie mehr als 3 Stunden verspätet an Ihrer Zieldestination angekommen sind, steht Ihnen eine Entschädigungszahlung zu.

Durchschnittlich gibt es weltweit 6,4 Millionen Menschen, denen eine Entschädigungszahlung laut der EU-Fluggastrechte-Verordnung EG 261 zusteht. Jetzt Entschädigungsanspruch prüfen!

Welche Entschädigung steht mir zu?

Schön, dass Sie fragen. Die Fluglinie muss Ihnen entweder einen neuen Flug anbieten oder Ihnen die Kosten rückerstatten.

Wenn Ihr Flug zudem weniger als 14 Tage vor Ihrem Abflug annulliert wurde, steht Ihnen ein Entschädigungszahlung zu. Hier finden Sie, die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen.

 

Erstattung und Umbuchung

Wenn es zu einer Flugannullierung kommt, schreibt EG 261 den Fluglinien vor, den Passagieren folgende 3 Optionen anzubieten:

  • Die volle oder Teilerstattung der Ticketkosten. Wenn notwendig wird Ihnen auch ein Flug zu Ihrem Ausgangspunkt gezahlt
  • Die frühstmögliche Alternativbeförderung zu Ihrem Ziel
  • Ein neues Ticket zu Ihrem Ziel zu einem beliebigen Zeitpunkt, insofern die Verfügbarkeit gegeben ist

Lassen Sie uns Ihre Optionen aufschlüsseln!

 

Erstattung:

Die Erstattung des vollen Ticketpreises ist die einfachste Lösung, wenn Sie Ihren Flug noch nicht angetreten haben.

Wenn Sie jedoch schon auf dem Weg zu Ihrem Ziel sind und es an einem Verbindungsflug scheitert, wird die Angelegenheit etwas komplizierter. Sie können lediglich einen Teilbetrag für den annullierten Verbindungsflug erstattet bekommen.

Wenn Sie Ihre Reise bereits angetreten haben, aber aufgrund des annullierten Flugs keinen Grund mehr haben zu Ihrem ursprünglichen Ziel zu gelangen, können Sie jedoch auch den vollen Ticketpreis erstattet bekommen.

Zudem muss Ihnen die Fluglinie den frühstmöglichen Rückflug zu Ihrem Ausgangspunkt anbieten.

Laut EG 261 müssen Sie die Rückerstattung innerhalb von 7 Tagen bekommen.

 

Frühstmögliche Alternative:

Bei dieser Option, muss Ihnen die Fluglinie den frühstmöglichen Flug zu Ihrer Zieldestination stellen. Genau genommen müssen die Transportmittel laut EG 261 auch gleichwertig sein, d. h. wenn Sie einen Direktflug hatten, kann die Airline sie nicht in 3 verschiedene Busse setzen, um ans Ziel zu kommen.

 

Ihr Wunschtermin:

Wenn Sie lieber Ihre Reisepläne ändern wollen, können Sie auch einen Wunschtermin Ihrer Airline gegenüber äußern. Die einzige Voraussetzung ist, ist dass es gleichwertige verfügbare Transportmittel an diesem Datum gibt.

 

Eine Anmerkung zu Ihrem Ziel: Manchmal bieten Airlines an, Sie zu einem anderen Flughafen ihrer Zieldestination zu fliegen. In diesem Fall müssen sie Ihnen die Kosten für einen Transport zum ursprünglichen Flughafen bezahlen. Nach Absprache können Sie auch zu einer Adresse in der Nähe davon gebracht werden.

Welche Entschädigungssumme steht Ihnen bei einem gestrichenen Flug zu?

Wenn Ihre Airline Sie weniger als 14 Tage vor Ihrer Abfahrt informiert hat, dann steht Ihnen eine Vergütung zu. Laut EG 261 beläuft sich die Summe für Flugannullierungen auf bis zu 600 EUR.

Die exakte Summe wird aus folgenden Faktoren berechnet:

  • Distanz
  • Ort (Start und Landung innerhalb oder außerhalb der EU)
  • Dauer der Verspätung (wird bemessen aus der Differenz von der geplanten Ankunftszeit und der tatsächlichen Ankunftszeit)

Entschädigungszahlungen hängen von der Länge der Verspätung ab (Ersatzflug verglichen mit dem ursprünglich geplanten Flug).

Flug gestrichen was tun um eine Entschädigung zu bekommen
Weniger als 3 Stunden Verspätung 3-4 Stunden Verspätung Mehr als 4 Stunden Verspätung Nie angekommen Entfernung
0 € 250 € 250 € 250 € Alle Flüge bis 1.500 km
0 € 400 € 400 € 400 € Flüge innerhalb der EU über 1.500 km
0 € 400 € 400 € 400 € Flüge außerhalb der EU zwischen 1.500 km und 3.500 km
0 € 300 € 600 € 600 € Flüge außerhalb der EU über 3.500 km

 

Die Vergütung kann sich je nach individueller Situation ändern. Ihre tatsächliche Ankunftszeit am Zielort ist ausschlaggebend für Ihre Entschädigungssumme.

Flug gestrichen was tun? Unter den EG 261 Richtlinien werden alle gestrichenen Flüge berücksichtigt, außer die, die mindestens 14 Tage vor dem Abflug gestrichen wurden. Jedoch git es eine wichtige Ausnahme:

Durch eine Umleitung Ihrer Route kann eine Fluglinie den Annullierungskosten aus dem Weg gehen, wenn folgende Bedingungen gegeben sind:

Flug gestrichen was tun um eine Entschädigung zu bekommen
Ankündigung Anforderung an Flugumleitung
14 Tage Keine
7 – 13 Tage Der Ersatzflug startet nicht mehr als 2 Stunden vor dem ursprünglichen Flug und kommt weniger als 4 Stunden später an.
Weniger als 7 Tage Der Ersatzflug startet nicht mehr als 1 Stunde vor dem ursprünglichen Flug und kommt weniger als 2 Stunden später an.

Andere Leistungsansprüche, die bei einem gestrichenen Flug nach EG 261 erfüllt werden müssen

Ausgleichs- und Unterstützungsleistung

Wenn eine Airline Sie warten lässt, muss Sie sich um Sie kümmern. Die Leistung können von Fall zu Fall variieren.

Wenn Sie aufgrund einer Verspätung am Flughafen festsitzen, muss Ihnen die Airline Verpflegung und Getränke zur Verfügung stellen. Darüberhinaus muss Ihnen die Möglichkeit gegeben werden 2 Telefonate zu führen und 2 Faxe oder E-Mails zu versenden.

Sollten Sie Übernacht bleiben müssen, ist die Airline dazu verpflichtet Ihnen ein Hotel und den Transport dahin zu stellen.

Upgrade und Downgrade

Manchmal kommt es vor, dass Ihnen ein Alternativflug angeboten wird und Sie ein Upgrade bekommen. In diesen Fall darf Ihnen die Airline keine zusätzlichen Kosten berechnen.

Bei einem Downgrade zu einer niedrigeren Klasse hingegen, müssen Ihnen zwischen 30- 75 % des Orginalticketpreises erstattet werden.

Die Verpflichtung Fluggäste über Entschädigung bei gestrichenen Flügen zu informieren

Laut EG 261 müssen Sie von Ihrer Airline über Ihre Rechte informiert werden. Jede Fluglinie muss am Check-In Schalter Hinweise zu Ihren Fluggastrechten ausliegend haben.

Zusätzliche Vergütung

Ihr Recht auf Ausgleichs- und Unterstützungsleistung schließt Ihr Recht auf Entschädigung bei Flugstreichungen nicht aus, außer Sie haben Ihr Recht auf Entschädigung selbst abgetreten. Das kann der Fall sein, wenn Sie sich mit Ihrer Airline darauf geeinigt haben, Ihre Entschädigung in Gutscheinen oder Bargeld zu erhalten. Sollten sie dennoch den Betrag einfordern wollen, der Ihnen laut EG 261 zusteht, werden die vorherigen Leistung von der Entschädigungspauschale abgezogen.

Wenn Sie mehr über Ihre Rechte erfahren wollen, können Sie unsere Seite zu Ihren Fluggastrechten besuchen. Dortige Inhalte basieren alle auf der Rechtsgrundlage von EG 261.

Welche gestrichenen Flüge sind abgedeckt?

Wo findet EG 261 Anwendung?

Die Fluggastrechte EG 261 richten sich ausschließlich nach Route und Airline, Ihre Herkunft ist bei der Beanspruchung Ihrer Rechte unerheblich. Nicht-EU-Bürger haben das gleiche Rechte auf Erstattungen wie EU-Bürger. Nahezu jede Strecke, die von einem europäischen Flughafen startet, fällt unter EG 261. Dazu gehören auch entlegenere Ziele, wie die Kanarischen Inseln, Madeira, die Azoren, Französisch Guayana, Martinique, Mayotte, Guadeloupe, La Réunion und Saint-Martin. Die Nicht-EU- Mitgliedsstaaten Island, Norwegen und Schweiz sind ebenfalls Teil des Abkommens.

Das Gesetz findet zudem auch Anwendung, wenn Sie außerhalb Europas starten. Wichtig ist, dass Sie nach Europa fliegen und mit einer europäischen Fluglinie unterwegs waren. Unter diesem Artikel finden Sie Ihre Recht auf einen Blick.

Außergewöhnliche Umstände sind nicht abgedeckt

Es werden keine Entschädigungskosten von der Airline übernommen, wenn der Flug wegen “außergewöhnlichen Umständen” annulliert wurde. In diesem Fall lag der Flugausfall außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaft und konnte somit unter keinen Umständen verhindert werden.

Außergewöhnliche Umstände umfassen Blitzeinschlag, medizinische Notfälle, extreme Witterungsbedingungen, Bombendrohungen und Terrorismus. Es gibt einige Diskussionen darüber, was außergewöhnliche Umstände sind. Häufig geben Fluglinien “technische Schwierigkeiten” oder “operative Hindernisse” als Grund für die Annullierung an.

Der europäische Gerichtshof hat beschlossen, dass diese Gründe nicht als “außergewöhnliche Umstände” gelten. Seit April 2018 gelten interne Streiks bei den Fluglinien auch nicht mehr als “außergewöhnliche Umstände”, was Fluggästen das Recht gibt eine Entschädigung zu verlangen.

Verbindungsflüge und Entschädigungszahlungen

Was steht Ihnen zu, wenn Ihr Verbindungsflug gecancelt wurde? Leider gibt es darauf keine einfache Antwort.

Die entscheidenen Faktoren, ob Sie eine Entschädigung bekommen sind vielfältig. Wo sollten Sie hinfliegen? Sollte der Flug in der EU starten oder landen? Wurde der gesamte Flug oder nur ein Verbindungsflug annulliert? Wurden alle Flüge unter der gleichen Buchung gelistet?

So lange Ihr Flug unter einer Buchung gekauft wurde, steht Ihnen der Rechtsschutz von EG 261 zu. Sollte Ihr Flug also aus Europa starten oder landen und wurde darüberhinaus von einer europäischen Fluglinie abgewickelt, dann steht Ihnen eine Entschädigung zu. Der jeweilige Betrag richtet sich nach der Länge Ihrer Reise.

Leider ist die Rechtslage nicht eindeutig. Einige europäische Gerichte, erkennen nicht die volle Distanz bei Verbindungsflügen an. Mehr Information finden Sie dazu, auf hier. Wenn Sie es noch schneller wissen wollen, klicken Sie auf den Button unter diesem Text!

Wenn Ihr Flug in den letzten 3 Jahren verspätet, überbucht oder gestrichen wurde stehen Ihnen bis zu 600 EUR Schadensersatz zu. Jetzt Anspruch prüfen!

Wie Sie eine Entschädigungsforderung für eine Flugannullierung stellen

Was Sie tun müssen, wenn Ihr Flug gestrichen wurde

Wenn Sie in die EU ein- oder ausreisen, müssen Sie folgende Dinge tun, wenn Ihr Flug unerwartet annulliert wurde:

  • Besorgen Sie sich Beweise, wie z.B. Bording Pass, Voucher oder andere Reisedokumente, die bezeugen, dass Ihr Flug annulliert wurde
  • Besorgen Sie sich von der Fluglinie eine schriftliche Bestätigung mit der Angabe von Gründen, warum Ihr Flug annulliert wurde
  • Fragen Sie nach einer Erstattung der Kosten oder einem Ersatzflug an Ihr Ziel
  • Merken Sie sich Ihre Ankunftszeit in der Destination
  • Fragen Sie die Airline danach, Ihnen Getränke und Speisen zu zahlen
  • Unterschreiben Sie nichts von der Airline, da sie womöglich Ihre Rechte zur Erstattung somit abtreten
  • Fragen Sie die Airline danach, Ihnen ein Hotelzimmer zu buchen, wenn Sie es brauchen
  • Behalten Sie alle Belege, wenn der gestrichene Flug Ihnen Extrakosten verursacht hat

Wie AirHelp Ihnen bei einer Forderung hilft

Wenn Sie eine Entschädigungszahlung laut EG 261 von Ihrer Airline einfordern, sind diese oft nicht sehr kooperativ. Nur weil das Recht auf Ihrer Seite ist, heißt es noch lange nicht, dass die Airlines Ihnen das Geld zahlen, was Ihnen zusteht. Forderungen werden ignoriert und oft nicht bezahlt. An diesem Punkt kommt AirHelp ins Spiel.

Wir haben die Erfahrung und Kapazitäten uns nicht von Ihrer Airline abwimmeln zu lassen. Wir führen die Verhandlungen für Sie und holen so das Geld, was Ihnen zusteht.

  • AirHelp ist weltweiter Marktführer, im Sichern von Fluggastrechten
  • AirHelp ist, mit einem Score von 9.2 auf Trustpilot, die beste Wahl um Ihre Rechte auf Entschädigung bei Flugverspätung und Annullierung durchzusetzen
  • Wir haben bereits mehr als 10 Mio. Flugpassagieren zu einer Entschädigung verholfen
  • Sie müssen sich nicht komplexen Gesetzesvorlagen rumägern
  • Wir scheuen keine Bürokratie. Keine Airline kommt an uns vorbei!

 

AirHelp bezieht keine Gebühren, solange Sie keine Entschädigungszahlung erhalten haben. Wir erheben pauschale Gebühren, wenn wir eine Forderung bearbeiten. In der Regel liegen die Gebühren bei 25% der erhalten Entschädigungszahlung. Um mehr über unsere Gebühren zu erfahren, können Sie unsere Kosten hier sehen.

Wenn Sie sich lieber die Kosten von der Airline alleine zurückholen wollen, können Sie dennoch gerne unsere Tools benutzen. Unser Schnellcheck zeigt Ihnen ob Ihnen eine Entschädigungszahlung zusteht. Darüberhinaus können Sie unseren Inbox-Scanner und unsere Fluggastrechteschulungen nutzen. All diese Features sind komplett kostenlos.

Wenn Ihr Flug in den letzten 3 Jahren verspätet, überbucht oder gestrichen wurde stehen Ihnen bis zu 600 EUR Schadensersatz zu. Jetzt Anspruch prüfen!

Absolut top!

Absolut top! Zwei E-Mails von mir und nach 2 Monaten hatte ich die Erstattung. Ich musste mich um nichts kümmern, vielen Dank nochmal.

- U. BERNARD

Super

Ohne viel selbst zu tun war das Geld innerhalb 6 Wochen auf meinem Konto, war voll zufrieden

- Reinhard