US-Fluggastrechte

Reisende auf US-Flügen genießen keinen so ausgiebigen Rechtsschutz wie EU-Reisende, doch die US-Vorschriften räumen einige großzügige Fluggastrechte ein, insbesondere im Hinblick auf Nichtbeförderung u.a. wegen Überbuchung und Gepäck.

US-Rechte – Flugverspätungen

In den US-Vorschriften findet man nicht viel hinsichtlich Fluggastrechten bei Flugverspätungen. Die Entscheidung liegt so ziemlich allein bei der Fluggesellschaft, inwiefern sie ihre Passagiere entschädigt (oder nicht). Die einzige Ausnahme sind Situationen, in denen es zu Verspätungen auf dem Rollfeld kommt, wie unten erklärt.

Flüge, die von einem US-Flughafen aus starten oder an einem US-Flughafen landen, werden im Hinblick auf Verspätungen auf dem Rollfeld von den US-Vorschriften abgedeckt.

Wenn Ihr Flug an einem US-Flughafen am Boden bleibt, obwohl Passagiere an Bord sind, muss die Fluggesellschaft Folgendes zur Verfügung stellen:

  • Lebensmittel, Wasser, Zugang zu Toiletten und jede notwendige medizinische Versorgung innerhalb von 2 Stunden nach Beginn der Verspätung.
  • Status-Updates alle 30 Minuten, einschließlich der Ursache der Verspätung, falls diese bekannt ist.

Nach 3 Stunden (4 Stunden bei internationalen Flügen) muss das Flugzeug zum Gate zurückkehren, um Sie aussteigen zu lassen. Allerdings gibt es Ausnahmen von diesen Regeln, wenn der Pilot oder das Flughafenpersonal feststellen, dass es Risiken im Hinblick auf Sicherheit, Ordnung oder Flugsicherung gibt.

Bei internationalen Flügen können Sie zusätzliche Ausgaben zurückerstattet bekommen, wenn Ihr Flug gemäß des Montrealer Übereinkommens in Frage kommt. Genauso kann Ihr Flug unter das EU-Fluggastrecht fallen, wenn der Flug eine Zwischenlandung in der EU enthält.

US-Recht– Nichtbeförderung

Um sicherzustellen, dass ihre Flüge so voll wie möglich sind, verkaufen Fluggesellschaften oft mehr Tickets, als es Plätze an Bord gibt. Bekannt als Überbuchung und kann oft dazu führen, dass den Passagieren der Zutritt zum Flugzeug verweigert wird. Wenn Ihnen das passiert, haben Sie mehrere Rechte, die Sie kennen sollten.

Wenn es zu einer Nichtbeförderung kommt, sind Flüge mit einem US-Luftfahrtunternehmen sowohl zwischen US-Städten als auch internationale Flüge mit Abflugort in den Vereinigten Staaten abgedeckt.

Nur Nichtbeförderungen aufgrund von überbuchten Flügen werden abgedeckt.

Den Passagieren steht nur dann eine Entschädigung zu, wenn ihnen der Zutritt zum Flugzeug verweigert wird, weil die Fluggesellschaft den betreffenden Flug überbucht hat. In diesen Fällen müssen Fluggesellschaften nachfragen, ob jemand freiwillig seinen Platz aufgibt, bevor sie Passagiere gegen deren Willen vom Flug streichen können.

Nur unfreiwillige Nichtbeförderungen werden abgedeckt.

Wenn Sie Ihren Platz freiwillig gegen eine Rückzahlung, einen Alternativflug oder andere Vergünstigungen aufgeben, verzichten Sie somit auch auf Ihren Anspruch auf eine Entschädigung gemäß US-Vorschriften.

Vorausgesetzt, Ihr Flug ist entschädigungsberechtigt, dann hängt die Höhe der Entschädigung von zwei Faktoren ab:

  • Die Abweichung von der planmäßigen Ankunftszeit an Ihrem Zielort* verglichen mit der ursprünglichen Route, wenn Sie eine anderweitige Beförderung akzeptieren
  • Ob es sich bei Ihrem Flug um einen US-Inlandsflug oder einen internationalen Flug handelt.

Wir haben eine Tabelle vorbereitet, die Ihnen erklärt, wie viel Ihnen auf Grundlage Ihrer Flugdaten zusteht:

 Länge der Verspätung am Zielort verglichen mit dem ursprünglichen Flug
Art des Fluges0 – 1 StundeMehr als 1 und weniger als 2 StundenMehr als 2 und weniger als 4 StundenMehr als 4 Stunden
Inland (USA)keine Entschädigung200% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 675$400% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 1.350$400% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 1.350$
Internationalkeine Entschädigung200% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 675$200% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 675$400% des Flugpreises eines einfachen Fluges an Ihren Zielort * – nicht mehr als 1.350$

* „Zielort“ meint Ihr Endziel oder den ersten Ort, an dem Ihre Reise eine geplante Unterbrechung mit einer Zwischenlandung von mehr als vier Stunden enthält.

Wenn die Fluggesellschaft Ihnen keine alternative Route als Ersatz zur Verfügung stellt, haben Sie Anspruch auf 400% des Preises für einen einfachen Flug, wobei dieser 1.350$ nicht überschreiten darf, sowie auf zusätzliche Gebühren, die Sie bei Ihrer Reservierung gezahlt haben (z.B. Gepäckgebühren, Sitzplatz-Upgrades, etc.).

Sie haben Anspruch auf eine Auszahlung in bar. Fühlen Sie sich daher nicht dazu verpflichtet, Reisegutscheine oder eine Entschädigung in anderen alternativen Formen anzunehmen. Sie sollten die Zahlung am Flughafen vom Flughafenpersonal einfordern können, sobald Ihre weiteren Reisevorkehrungen feststehen. Sie können einen Anspruch aber auch später geltend machenwir sind Ihnen gerne dabei behilflich.

Wie wir bereits gesagt haben, sollten Sie Ihre Entschädigung bereits bei der Flugunterbrechung erhalten können, sodass Sie im Idealfall den Prozess der Forderungsstellung nicht durchlaufen müssten (siehe oben „Wie viel steht mir für meine Nichtbeförderung zu?“ ) Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wenn Sie am Flughafen nicht bezahlt wurden Sie können immer noch nachträglich eine Forderung stellen.

Sie können von der Fluggesellschaft einigen Widerstand erwarten – auch wenn das Gesetz auf Ihrer Seite ist, wird sie wohl nicht gerade begeistert davon sein, Ihnen etwas zahlen zu müssen. Damit Ihre Forderung die besten Erfolgschancen hat, haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Sie befolgen sollten:

  • Bewahren Sie alle Dokumente auf, die etwas mit dem betroffenen Flug und angebotenen Alternativflügen zu tun haben, zum Beispiel E-Tickets und Bordkarten.
  • Fragen Sie bei dem Bodenpersonal nach, was die Ursache für das Problem ist.
  • Machen Sie sich einige Notizen über den Vorfall, darunter die Abweichung zwischen der planmäßigen Ankunftszeit Ihres ursprünglichen Fluges und der Ankunftszeit von Alternativflügen, die für Sie organisiert wurden. Alle Informationen, die Sie sammeln können – wie Kommunikation mit der Fluggesellschaft, die den Vorfall bestätigt – können für Ihre Forderung nützlich sein.

Bei Inlandsflügen gibt es hier Unterschiede zwischen verschiedenen Fluggesellschaften. Am besten schauen Sie diesbezüglich in den Beförderungsbestimmungen Ihres Flugunternehmens nach. Diese finden Sie auf der Webseite der Fluggesellschaft.

US-Rechte – Gepäckprobleme

Selbst wenn mit Ihrem Flug alles glatt läuft, haben Sie mit Ihrem Gepäck vielleicht nicht so viel Glück. Passagiere auf US-Flügen haben einige Rechte bei beschädigtem, verspätetem und verloren gegangenem Gepäck, die in den folgenden Abschnitten dargelegt werden.

Dieser Abschnitt befasst sich mit Inlandsflügen mit US-Flugunternehmen zwischen US-Städten, die von US-Reisebestimmungen abgedeckt sind. Internationale Flüge mit Abflugsort in den Vereinigten Staaten werden in den meisten Fällen vom Montrealer Übereinkommen gedeckt.

Beschädigtes Gepäck

Wenn Ihr aufgegebenes Gepäck oder Ihr Handgepäck beschädigt wird, während das Flugpersonal die Verantwortung dafür trägt, ist das Flugunternehmen dafür verantwortlich, es zu reparieren oder zu ersetzen oder Sie nach eigenem Ermessen dafür zu entschädigen.

Verspätetes Gepäck

Wenn Ihr Gepäck nicht rechtzeitig am Zielort eintrifft, ist die Fluggesellschaft dafür verantwortlich, Ihnen aktuelle Informationen darüber zu geben, wo Ihr Gepäck sich befindet. Wenn Sie in der Zwischenzeit notwendige Artikel wie Hygieneartikel ersetzen müssen, die sich in Ihrem Gepäck befanden, sollte die Fluggesellschaft Ihnen auch diese Kosten ersetzen.

Verloren gegangenes Gepäck

Wenn die Fluggesellschaft Ihr Gepäck verliert, ist sie dafür verantwortlich, Sie für die Gepäckstücke und deren Inhalt zu entschädigen, vorausgesetzt, Sie können nachweisen, welche Artikel verloren gegangen und wie viel diese wert sind.

Haftungsbegrenzung

Die Höhe Ihrer Entschädigung wird von Ihnen und der Fluggesellschaft ausgehandelt und kann je nach Situation variieren. Laut US-Vorschriften liegt die Haftungsbegrenzung der Fluggesellschaft pro Passagier bei 3.500$, sodass Sie wahrscheinlich in keinem Fall mehr bekommen. Die Fluggesellschaft wird zudem versuchen, ihre Kosten gering zu halten, indem sie einen verminderten Wert für die Gegenstände zahlt und bestimmte Arten von Artikeln gar nicht abdeckt, darunter zum Beispiel Schmuck oder Elektrogeräte. Weitere Informationen darüber, was nicht abgedeckt wird, erhalten Sie in den Förderbedingungen auf der Website der Fluggesellschaft.

Beschädigtes Gepäck

Bei der Inspektion des Schadens an Ihrem Gepäck bietet die Fluggesellschaft an, den Artikel zu ersetzen oder den Schaden zu reparieren, je nachdem, was für sie kostengünstiger ist. Wenn Ihr Gepäckstück ersetzt wird, wird Ihnen wahrscheinlich auf Grundlage des aktuellen Verkaufspreises und je nachdem, wie lange Sie es schon besitzen, ein geringerer Betrag angeboten. Das Gleiche gilt für beschädigte Artikel in Ihrem Gepäck, auch wenn es wichtig ist festzustellen, dass es vieles gibt, was die Fluggesellschaft in den meisten Fällen überhaupt nicht abdeckt, wie zerbrechliche Gegenstände oder Elektronik.

Verspätetes Gepäck

Wenn Artikel, die sich in Ihrem Gepäck befanden und die sofort gebraucht werden, ersetzt werden müssen, erstattet Ihnen die Fluggesellschaft angemessene Kosten, um dies zu tun. Dazu gehören Produkte wie Toilettenartikel, Unterwäsche zum Wechseln etc. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass Ihr Entschädigungsbetrag an die Begrenzung der Fluggesellschaft von 3.500$ herankommt, wird diese vermutlich versuchen, ihre Kosten niedrig zu halten, indem sie wenn möglich einen geringeren Betrag auf Grundlage von Überlegungen zur zukünftigen Nutzung und von Wertminderungen zahlt. In einigen Fällen kann die Fluggesellschaft auch Gebühren für aufgegebenes Gepäck erstatten, obwohl sich die Richtlinien hierzu je nach Fluggesellschaft unterscheiden.

Verloren gegangenes Gepäck

Die Fluggesellschaft erstattet Ihnen verloren gegangene Gepäckstücke und deren Inhalt bis zu einem Wert von 3.500$, vorausgesetzt, Sie können die Artikel dokumentieren. Darüber hinaus können Sie eine Erstattung für die Ersetzung von notwendigen Artikeln und gegebenenfalls eine Rückzahlung Ihrer Gebühr für aufgegebenes Gepäck fordern. Auch hier wird die Fluggesellschaft versuchen, die Höhe der Entschädigung auf Grundlage von Überlegungen zur zukünftigen Nutzung und Wertminderung von Artikeln gering zu halten.

Zusätzliche Abdeckung

Wenn Sie etwas im Wert von mehr als 3.500$ transportieren, können Sie einen höheren Wert für Ihre Gepäckstücke und die darin enthaltenen Artikel angeben, wenn Sie Ihr Gepäck am Flughafen aufgeben. Die Fluggesellschaft wird Ihnen normalerweise eine höhere Deckungssumme gegen eine Gebühr zur Verfügung stellen. Alternativ können Sie eine separate Reiseversicherung abschließen, die Gepäckschäden und -verluste deckt, obwohl Sie wahrscheinlich nicht sowohl von der Fluggesellschaft als auch von ihrer Versicherung eine Entschädigung erhalten werden. Es wird dann nur eines von beiden sein.

Damit Ihre Forderung die beste Erfolgschance hat, haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Sie befolgen sollten:

  • Halten Sie auf Unterlagen im Zusammenhang mit Ihrem Flug, wie E-Tickets oder Bordkarten, aufgegebenen Gepäck Quittungen, Gepäckunregelmäßigkeitsbericht (PIR), und die Datei Referenznummer.
  • Erstellen Sie eine Liste mit Ihrem Gepäckinhalt sowie etwaige bekräftigende Belege und Unterlagen wie Kassenbons oder Fotos Ihrer verpackten Gegenstände.
  • Bewahren Sie Ihre Belege für Artikel auf, mit denen Sie die notwendigen Artikel ersetzen müssen, die in Ihrem Gepäck waren, wie zum Beispiel Hygieneartikel etc.

Beschädigtes Gepäck

Melden Sie den Schaden so schnell wie möglich, nachdem Sie Ihr Gepäck erhalten haben. Am besten tun Sie das, während Sie noch am Flughafen sind. Die Vorschriften variieren je nach Fluggesellschaft. Einige verlangen, dass Sie innerhalb von 4 Stunden nach Erhalt Ihres Gepäcks den Schaden melden, während Sie bei anderen bis zu 24 Stunden für das Stellen einer Forderung haben. Überprüfen Sie die Richtlinien Ihrer Fluggesellschaft auf deren Webseite.

Verspätetes und verloren gegangenes Gepäck

Wenn Ihr Gepäck auf dem Gepäckband nicht auftaucht, benachrichtigen Sie die Fluggesellschaft so schnell wie möglich, idealerweise, bevor Sie den Flughafen verlassen. Ihnen wird eine Dateireferenznummer zugeteilt und Sie müssen eventuell einen sogenannten Property Irregularity Report (PIR), also einen Bericht über fehlendes Gepäck, ausfüllen. Beides müssen Sie aufbewahren. Die Frist für das Fordern einer Entschädigung für verspätetes oder verloren gegangenes Gepäck variiert je nach Fluggesellschaft. Überprüfen Sie deshalb die Richtlinien Ihrer Fluggesellschaft auf deren Website.

Wenden Sie sich an AirHelp, um zu überprüfen, ob Sie bei Ihrem Flug einen Anspruch geltend machen können.

Hatten Sie in den letzten drei Jahren eine Flugverspätung oder ein anderes Problem bei Flugreisen? Teilen Sie uns einfach die Flugdaten mit und wir überprüfen für Sie, ob Ihnen Geld zusteht.

Jetzt prüfen