Löschen Schaltfläche zum Schließen des Fensters

Probleme mit Ihrem Flug? Sie haben Anspruch auf Entschädigung, unabhängig vom Ticketpreis.

Jetzt Anspruch prüfen

Darf man Essen mit ins Flugzeug nehmen?

Von Magdalena Pelka | Letzte Aktualisierung:

meat and vegetable sandwich

Wenn Du im Flugzeug schon einmal ein abgestandenes, überteuertes Menü essen musstest, hast Du Dir sicher spätestens dann die Frage gestellt, „Darf ich eigentlich eigenes Essen mit ins Flugzeug nehmen?“ Sein eigenes Essen im Handgepäck mitzunehmen wäre praktisch und um einiges günstiger. Man könnte so die quälenden Hungerattacken im Flugzeug vermeiden.

Jetzt, da die Sicherheitskontrollen strenger sind als je zuvor, ist es schwierig, auf dem neusten Stand zu bleiben, was man im Handgepäck mitnehmen darf und was nicht. Viele Menschen mussten an der Sicherheitskontrolle schon ihre Flaschen wegschmeißen und es wurden sogar Marmeladengläser beschlagnahmt.

Komme ich mit Lebensmitteln durch die Sicherheitskontrolle?

Kann man nun Essen durch die Sicherheitskontrolle und mit ins Flugzeug nehmen oder muss man sich mit unterdurchschnittlich leckeren und überdurchschnittlich teuren Snacks am Flughafen und im Flugzeug begnügen?

Nun, die kurze Antwort ist: Ja, man darf Essen mit ins Flugzeug und durch die Sicherheitskontrolle nehmen. Wobei es bei Langstreckenflügen ein bisschen strenger zugeht als bei Kurzstrecken- bzw. Inlandsflügen. Die meisten Fluggesellschaften erlauben es aber, Essen im Handgepäck dabei zu haben.

Wenn man sich jedoch dazu entschließt eigenes Essen mit ins Flugzeug zu nehmen, sollte man sich auch dessen bewusst sein, dass man bei der Sicherheitskontrolle eventuell ein wenig länger aufgehalten wird, wenn sich das Personal die Lebensmittel genauer anschaut. Man sollte auch darauf vorbereitet sein, einige Fragen über die Lebensmittel, die mit an Bord sollen, beantworten zu müssen. Wenn man in Eile ist, kann dieser Vorgang wertvolle Minuten kosten und den Zeitplan durcheinanderbringen.

sortierte Muttern
Foto von Untavilordo on Pixabay

Kann ich Snacks mit ins Flugzeug nehmen?

Als Faustregel gilt, dass feste und trockene Lebensmittel, die in einem verschlossenen und auslaufsicheren Behälter transportiert werden, in der Regel ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle kommen. Snacks in Originalverpackung gehen normalerweise durch, da sie luftdicht verschlossen, ordnungsgemäß beschriftet und leicht zu identifizieren sind. Nimm also beruhigt die Packung Erdnüsse oder Proteinriegel mit an Bord! 

Kann ich Kekse mit an Bord nehmen?

Gute Nachrichten für die, bei denen Süßigkeiten auf der Liste der Grundnahrungsmittel stehen: Die meisten Kekse, Brote und anderes Gebäck kommt ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle. Tatsächlich kann man sogar einen ganzen Kuchen mit an Bord nehmen, vorausgesetzt er ist luftdicht verpackt und ist nicht teilweise flüssig. Ein Apfelkuchen oder Schokokuchen zum Beispiel werden wahrscheinlich keine Probleme bereiten. Bei einem Wackelpuddingkuchen, einer Eistorte oder einem sehr weicher Käsekuchen sieht die Sache schon anders aus. Diese werden höchstwahrscheinlich nicht mitfliegen dürfen.

Käsekuchen? Aber der ist doch nicht flüssig!

Weichkäse klassifizieren unter Flüssigkeiten
Foto von Jill111

Das stimmt, aber Lebensmittel wie Käsekuchen werden wahrscheinlich trotzdem nicht durch die Sicherheitskontrolle kommen. Warum? Weil sehr weiche Lebensmittel bei der Sicherheitskontrolle als Flüssigkeiten angesehen werden.

Die Vielflieger unter Euch werden die 100-1-1-Regel für Flüssigkeiten kennen. Diese besagt, dass man nur 100 ml Flüssigkeit pro Behälter mitnehmen darf und dass all diese Behälter zusammen in einem einzigen transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit Fassungsvolumen von höchstens einem Liter transportiert werden dürfen. 100 ml, 1 Behälter, 1 Liter – also 100-1-1.

Diese Regel mag einfach sein, doch bei Lebensmitteln, die keine sichtbaren Flüssigkeiten enthalten, kommt regelmäßig Verwirrung auf. Lebensmittel in Dosen sind da ein gutes Beispiel aber auch Marmeladen, Gelees, Soßen oder Dips.

Sogar einige Sorten Käse, die eigentlich wie ein festes Nahrungsmittel aussehen, fallen unter diese Regel. Käse wie Camembert, Brie und Blauschimmelkäse werden alle als Flüssigkeiten angesehen und müssen die 100-1-1 Regel befolgen.

Es werden also eigentlich alle Pasten und cremigen Lebensmittel als Flüssigkeiten betrachtet. Dazu gehören auch Butter, Erdnussbutter, Schokoaufstrich, Leberwurst und ja, Käsekuchen.

Kann ich Chips mit ins Flugzeug nehmen?

Da Chips zu den verpackten Lebensmitteln gehören, ist es normalerweise kein Problem, diese mit ins Flugzeug zu nehmen. Ob es nun Kartoffelchips sind, Tortilla Chips oder Bio-Grünkohlchips – alle Arten von Chips sind im Flugzeug willkommen. Du sie allerdings nicht zu laut kauen, wenn alle um Dich herum versuchen zu schlafen. Das Geräusch kann als störend empfunden werden.

Kann ich mit Alkohol durch die Sicherheitskontrolle?

Alkohol im Flugzeug ist eine knifflige Angelegenheit. Bei alkoholischen Getränken muss man natürlich genauso die 100-1-1-Regel befolgen wie bei allen anderen Flüssigkeiten auch, aber das ist nicht das einzige Problem. Wenn das Getränk mehr als 22 % vol, kann es weder ins Handgepäck noch in den Koffer, den man aufgibt. Lass also den hochprozentigen Vodka und Rum besser zurück!

Kann ich eingeschweißte Lebensmittel oder Lebensmittel in Dosen mit an Bord nehmen?


Die meisten Lebensmittel, die luftdicht verpackt sind, dürfen mit ins Flugzeug. Bei Lebensmitteln in Dosen ist es schon schwieriger. Das hat den Grund, dass Lebensmittel in Dosen in den meisten Fällen flüssige Bestandteile enthalten, die auch unter die 100-1-1-Regel fallen. Außerdem ist es schwierig Dosen zu Röntgen, was ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Wenn es sich gar nicht anders vermeiden lässt und Du unbedingt Nahrungsmittel in Dosen mit ins Flugzeug nehmen musst, dann packe diese in das Gepäck, das Du aufgibst. Es ist also leider es nicht möglich, im Flugzeug Thunfisch oder Bohnen aus der Dose zu snacken.

Komme ich mit selbstgemachtem Essen durch die Sicherheitskontrolle?

Hausgemachter Hacksalat in einer Schüssel
Foto von Jeffrey Betts

Obwohl es generell erlaubt ist, selbstgemachtes Essen mit ins Flugzeug zu nehmen, könnte es bei einigen Gerichten schwierig werden. Verpackte Snacks wie Brot, Müsli, Bonbons und Cracker gehen normalerweise problemlos durch, aber bei selbst zubereitetem Essen, musst Du vorsichtig sein, wie Du es verpackst und wie viel Flüssigkeit es enthält.

Soßige oder suppige Gerichte sind offensichtlich ein No-Go. Also kannst Du nicht die besonders leckeren Spaghetti Bolognese Deiner Oma mit an Bord nehmen. Während Sandwiches und belegte Brote oft kein Problem sind, sollte man trotzdem vorsichtig mit den Aufstrichen und Soßen sein. Das Sicherheitspersonal lässt belegte Brote und Brötchen meistens durch, aber wenn sich am Boden des Behälters oder unten in der Brottüte Flüssigkeit ansammelt, wird man möglicherweise aufgefordert, das Brot wegzuwerfen.

Wenn Du die Lebensmittel verpackst, stelle sicher, dass Du sie in einem luftdichten, auslaufsicheren und wiederverschließbaren Behälter aufbewahrst. Packe bei Bedarf zusätzlich Plastikfolie ein. Durchsichtige Behälter sind am besten geeignet, da die Lebensmittel schneller vom Sicherheitspersonal geprüft werden können.

Achte natürlich immer auch auf Deine Mitreisenden. Vermeide es deshalb, Lebensmittel einzupacken, die stark riechen. Du möchtest sicher nicht, dass sich die Leute während des Fluges darüber beschweren.

Kann ich frische Lebensmittel mit ins Flugzeug nehmen?


Frische Lebensmittel wie rohes Fleisch, Meeresfrüchte, frisches Obst, Gemüse und sogar Eier sind in der Regel im Handgepäck erlaubt, solange sie versiegelt sind, sodass keine Gerüche und Flüssigkeiten austreten können. Obwohl Du wahrscheinlich nicht alle dieser Lebensmittel im Flugzeug snacken wirst, ist es gut zu wissen, dass es möglich ist, sie im Handgepäck mitzuführen.

Dies gilt jedoch nur für Inlandsflüge – bei internationalen Flügen ist man bei frischen Lebensmitteln, insbesondere bei Obst und Gemüse, sehr streng. Der Grund dafür ist, dass man so zu vermeiden versucht, dass Schädlinge oder Krankheiten in das Zielland eingeführt werden. Erkundige Dich immer zuerst beim Zoll, wenn Du frische Lebensmittel mit ins Flugzeug bringen möchtest.

Was ist, wenn ich Nahrung für mein Baby mitnehmen muss?

Babynahrung, Saft und Obst
Foto von Maple Horizon

Wenn Du mit einem Kind bis zu zwei Jahren reist, werden Fluggesellschaften Dir erlauben, Dein eigenes Essen mitzubringen – und zwar so viel, wie Du brauchst! Die Regeln für das Mitbringen von Saft, Milch und Babynahrung wurden erst kürzlich gelockert, damit Eltern ihre Kinder füttern und gut für sie sorgen können.

Aber vergiss nicht, es anzumelden! Selbst wenn es sich nur um Babynahrung oder Pulver handelt, musst Du dies mit dem Zoll erklären, um zu vermeiden, dass Du deswegen aufgehalten wirst.

Obwohl Babynahrung, Muttermilch, destilliertes Wasser und andere Babyartikel von der 100-1-1-Regel ausgenommen sind, erwarten die Sicherheitskräfte trotzdem, dass man eine angemessene Menge mit an Bord nimmt, die gerade für die Reise ausreicht. Man sollte die Lebensmittel leicht zugänglich aufbewahren, da sie wahrscheinlich noch einmal separat geprüft werden. Man sollte auch damit rechnen, dass das Sicherheitspersonal die Behälter öffnet und begutachtet.

Genieße Dein Essen!

Reisen mit Essen im Gepäck kann die langen Wartezeiten am Flughafen und die Flugzeit viel angenehmer machen. Es ist zwar ein bisschen Arbeit sicherzustellen, dass das Essen die Richtlinien der Fluggesellschaft einhält aber es lohnt sich, wenn man dadurch essen kann, was einem am besten schmeckt und sich nicht über einen knurrenden Magen beschweren muss.

Bist Du Dir bei manchen Lebensmitteln noch immer unsicher, ob sie durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen kommen? Wenn Du etwas nicht sicher weißt, kannst Du dich jederzeit an die Fluggesellschaft wenden und dort nachfragen. Wenn Du in die USA reist oder dich in den USA aufhälst, kannst Du sogar die MyTSA app, herunterladen, in der Du ein Foto von dem Artikel machen kannst, den Du ins Flugzeug mitnehmen möchtest, und fragen, ob Du ihn durch die Sicherheitskontrolle bringen darfst.

Statt Dich also auf Reisen zu quälen, nimm Deine eigenen Snacks mit ins Flugzeug. Sobald Du an Bord gegangen bist, musst Du Dir über nichts mehr Gedanken machen, außer wann Du Deine Mahlzeit genießen möchtest.

Prüfen Sie kostenlos, ob Sie einen Anspruch auf Schadensersatz haben, falls Ihr Flug innerhalb der letzten 3 Jahre verspätet, überbucht oder annulliert wurde. Wir fordern in Ihrem Namen einfach und bequem bis zu 600€ (abzgl. Erfolgsprovision) Entschädigung von Ihrer Airline ein.