Löschen Schaltfläche zum Schließen des Fensters

Flüge, die vom Coronavirus betroffen sind: Ihre Fluggastrechte

Viele Länder haben derzeit Reisebeschränkungen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen, das für die Atemwegserkrankung COVID-19 verantwortlich ist. Dies hat zu Massenannullierungen von Flügen weltweit geführt, um Übertragung des Virus zu bekämpfen. Obwohl Sie nicht berechtigt sind, eine Entschädigung für diese annullierten Flüge zu fordern, haben Sie als Fluggast dennoch Rechte. Nachstehend finden Sie weitere Informationen.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Flug wegen des Coronavirus annulliert wurde? Hier können Sie Ihren Flug prüfen.

Jetzt Anspruch prüfen

Was passiert, wenn ein Flug wegen des Coronavirus annulliert wurde?

Wenn Ihr Flug aufgrund des Coronavirus annulliert wurde, haben Sie Anspruch auf:

  • die vollständige Rückerstattung Ihres Tickets

oder

  • einen Ersatzflug (sobald Flüge neu geplant werden).

Da die Coronavirus-Situation als ein außergewöhnlicher Umstand eingestuft wird, liegt sie außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaften, und sie sind somit nicht verpflichtet, eine Entschädigung anzubieten. Dazu gehören Flüge zu und von allen Gebieten, die von einer Reisewarnung oder einem Reiseverbot betroffen sind.

Fluggesellschaften müssen sich an Reisebeschränkungen halten und die Gesundheit und Sicherheit ihrer Fluggäste und Besatzung schützen.

Was passiert, wenn ich am Flughafen festsitze?

Wenn Sie aufgrund einer Annullierung am Flughafen festsitzen, haben Sie Anspruch auf Betreuung seitens Ihrer Fluggesellschaft, einschließlich: 

  • Essen und Getränke,
  • Zugang zu Kommunikationsmitteln,
  • Unterkunft in Hotels, sofern notwendig.

Diese Rechte sind in der Europäischen Verordnung EG 261 geregelt und gelten für Fluggäste, die von einem EU-Flughafen abfliegen. Außerhalb der EU können diese Rechte jedoch abweichen.

Wie kann ich nach Hause zurückkehren, wenn ich in einem anderen Land festsitze?

Wenn Ihr Flug wegen des Coronavirus annulliert wurde, während Sie in einer fremden Stadt oder einem anderen Land waren, dürfen Sie dennoch um einen Ersatzflug bitten, auch wenn Reiseverbote gelten. Da jedoch die Verfügbarkeit von Ersatzflügen beeinträchtigt sein kann, sollten Sie eventuell auch alternative Transportmöglichkeiten in Betracht ziehen.

Die meisten Länder erlauben ihren Einwohnern die Rückkehr. Es kann jedoch sein, dass Sie sich einigen Gesundheitsüberprüfungen unterziehen müssen oder in Quarantäne kommen, um sicherzustellen, dass Sie gesund sind. 

Woher bekomme ich ein neues Ticket, wenn die Fluggesellschaft oder das Reisebüro nicht reagiert?

Bitte haben Sie Geduld, da viele Fluggesellschaften und Reiseunternehmen derzeit mit Anfragen überhäuft werden und einige Zeit benötigen, bis sie sich um Ihre Anfrage kümmern können.

Wenn Sie keine Rückmeldung von Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reisebüro erhalten, prüfen Sie bitte, ob weitere Informationen auf deren Website stehen. Viele Fluggesellschaften bieten Ihnen die Möglichkeit,Ticketänderungen selbst online über die App oder auf der Website vorzunehmen.

Sie können auch prüfen, ob Ihre Fragen bereits in den FAQs der Fluggesellschaft oder auf deren Social-Media-Seiten beantwortet wurden.

Wann habe ich trotzdem Anspruch auf Entschädigung für annullierte Flüge?

Flüge, die wegen der aktuellen Reisebeschränkungen aufgrund des Coronavirus annulliert wurden, sind nicht anspruchsberechtigt, da es sich hierbei um einen außergewöhnlichen Umstand handelt. Das bedeutet, dass diese Situation außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaften liegt. 

Aber Flüge, die aus anderen Gründen annulliert wurden, z. B. aufgrund technischer oder betrieblicher Probleme, sind immer noch anspruchsberechtigt, so wie es normalerweise der Fall wäre. AirHelp wird Forderungen, die nicht in direktem Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, von Fall zu Fall prüfen. Falls Sie also glauben, dass Ihr Flug anspruchsberechtigt ist, können Sie hier prüfen, wie viel Ihnen zustehen könnte.

Was ist, wenn ich nicht mehr fliegen möchte?

Viele Fluggesellschaften haben besondere Maßnahmen bekannt gegeben, die es den Fluggästen ermöglichen, ihre Flüge auf deren Websites umzubuchen. Wenn Sie aufgrund des Coronavirus nicht reisen möchten, sollten Sie sich mit Ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen, um herauszufinden, wie deren Erstattungsrichtlinien aussehen oder ob sie spezielle Richtlinien für den Ausbruch haben.

Wie kann ich mich auf Flügen vor dem Coronavirus schützen?

Es wird empfohlen, keine unnötigen Flugreisen vorzunehmen. Wenn Sie dennoch fliegen müssen, achten Sie auf ausreichende Hygiene, indem Sie sich häufig die Hände waschen, und halten Sie die allgemeinen Gesundheitsvorschriften ein, um eine Ansteckung zu vermeiden. Auf der Website der WHO (Weltgesundheitsorganisation) können Sie sich darüber informieren, wie Sie sich schützen können.
 

AirHelp unterstützt Fluggäste, auch in Krisenzeiten. Seien Sie versichert, dass wir Ihre Rechte weiterhin schützen. Lassen Sie uns weiterhin als Gemeinschaft zusammenarbeiten, damit wir alle sicher und gesund bleiben.