Löschen Schaltfläche zum Schließen des Fensters

Flugentschädigung: Wann haben Sie einen Anspruch von bis zu 600 € (abzgl. Erfolgsprovision)?

Nur 2% der Reisenden, die darauf Anspruch hätten, fordern ihre Flugentschädigung für verspätete oder annullierte Flüge bei der Fluggesellschaft ein. Weshalb das so ist? Nun, um Ihren Anspruch auf Entschädigung durchsetzen zu können, müssen Sie zunächst mal Ihre Rechte kennen. Lesen Sie weiter, wenn Sie zu den 2% gehören möchten!

Jetzt Anspruch prüfen

Wann haben Sie einen Anspruch auf eine Flugentschädigung?

Zuerst ist es wichtig, seine Fluggastrechte zu kennen. Gemäß der EU-Verordnung EG 261/2004 können Entschädigungsforderungen für eine Flugverspätung oder einen Flugausfall gestellt werden, wenn der Start­flughafen innerhalb der EU liegt oder die durchführende Air­line in der EU beheimatet ist. Betroffene Passagiere können ihren Anspruch auf Flugentschädigung auch rückwirkend durchsetzen, bis zu drei Jahre nach ihrem Flugtermin.

Der rechtmäßige Anspruch ist von der tatsächlichen Verspätung am Ankunftsort abhängig. Sollte der Flug eine Verspätung von mehr als 3 Stunden haben, ist die Airline gesetzlich dazu verpflichtet, den Fluggästen eine Flug Entschädigung zu zahlen.

Auch der Grund für die Verspätung oder den Ausfall eines Fluges ist für den rechtmäßigen Anspruch ausschlaggebend. Sollte ein Flug wegen technischer Probleme ausgefallen sein, muss die Airline nachweisen, dass der Fehler nicht beim Unternehmen lag. Ebenso besteht kein Anspruch auf Flugentschädigung bei außergewöhnlichen Umständen (Sturm, Vulkanausbruch, Streik, etc.).

Prüfen Sie in 2 Minuten, ob Sie Anspruch auf eine Flug Entschädigung haben Jetzt Anspruch prüfen

Unter folgenden Umständen haben Sie Anspruch auf eine Flugentschädigung:

  • Wenn Sie nicht innerhalb von 14 Tagen vor Abflug erfahren haben, dass Ihr Flug annulliert wird
  • Sie mit einer Fluggesellschaft geflogen sind, die Ihren Hauptsitz in Europa hat
  • Sie innerhalb Europas geflogen sind oder Ihr Flug von einem europäischen Land aus gestartet ist
  • Die Fluggesellschaft für die Flugstörung zur Verantwortung gezogen werden kann (keine außergewöhnlichen Umstände vorlagen)

Prüfen Sie kostenlos und umkompliziert auf AirHelp, ob Sie bei Ihrer Flugstörung Anspruch auf eine Flug Entschädigung haben.

Kommt bei Ihrer Flugverspätung oder Flugannullierung eine Entschädigung infrage?

Sie haben Anspruch auf eine Abfindung in bar, wenn …

  • Sie Ihr Ziel mehr als 3 Stunden später als geplant erreichen.
  • Sie für Ihren Flug rechtzeitig eingecheckt haben (in der Regel nicht später als 45 Minuten vor Abflug).
  • Die Probleme mit einem Flug nicht mehr als 3 Jahre zurückliegen.
  • Die Fluggesellschaft für die Flugverspätung verantwortlich ist. (z. B. wegen einer technischen Störung oder erkrankter Besatzung).
  • Der Flug innerhalb der EU startete (jede Fluggesellschaft möglich) oder landete (Voraussetzung ist, dass die Fluggesellschaft ihren Sitz in der EU hat).

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fluggesellschaft Ihnen bereits Mahlzeiten, Getränke oder Reisegutscheine zur Verfügung gestellt hat.

In 2 Minuten Anspruch prüfen Jetzt Anspruch prüfen

Gibt es bei einer Flugverspätung weitere Rechte, die sich aus der EU-Verordnung EG 261/2004 ergeben?

Recht auf Erstattung oder Umleitung

Zusätzlich zur Kompensation für Ihren Zeitverlust, haben Sie bei einer Flugverspätung von mehr als fünf Stunden, Anrecht auf eine vollständige oder teilweise Rückerstattung Ihres ursprünglichen Tickets und ggf. auf einen Rückflug zum Abflugort. Wird Ihr Flug allerdings umgeleitet und die Umleitung verursacht eine Verspätung, steht Ihnen Entschädigung zu.

Recht auf Verpflegung

Wenn Sie feststecken, weil Sie darauf warten müssen, dass die Fluggesellschaft Sie auf den Weg an Ihr Ziel bringt, haben Sie, in Abhängigkeit von Ihren Flugdaten, Anspruch auf eine Reihe kostenfreier Leistungen. Die Fluggesellschaft muss Ihnen für den Zeitraum der Verspätung Mahlzeiten und Erfrischungsgetränke sowie Kommunikationsmöglichkeiten bereitstellen. Letzteres beinhaltet zwei Telefonate, Telex- oder Faxnachrichten sowie E-Mails.