Zurück zu allen ArtikelnZurück zu allen Artikeln

Der oberste Gerichtshof ist einverstanden mit AirHelp!

AutorAda Kozłowska

In einem kürzlich erschienenen, richtungsweisenden Urteil des obersten Englischen Gerichtshofes wird festgehalten, dass technische Probleme NICHT als ausserordentliche Umstände angesehen werden können, es sei denn deren Ursprung sind Sabotage oder terroristische Handlungen. Diese Entscheidung wurde getroffen im Fall Huzar gegen jet2.com. Der komplette Wortlaut kann hier eingesehen werden. Dies bedeutet in der Praxis Folgendes: Ist ein Flug verspätet oder wird er annulliert und die Fluggesellschaft gibt als Grund dafür „technische Probleme“ an, entbindet dies die Fluggesellschaft nicht von deren Verpflichtung einer Entschädigungszahlung. Kurze Zeit nach dem Urteil aus UK ist diesem auch der Dänische Gerichtshof gefolgt!
 
Dies ist wahrhaftig ein riesiger Schritt! Der höchste Gerichtshof im Land mit den meisten Flugbewegungen in Europa hat ein glasklares Signal ausgesendet: die Notwendigkeit nach Transparenz und Fairness ist grösser denn je!
Dies soll auch allen Flugpassagieren die Augen öffnen, welche bis anhin ihre Rechte nicht gekannt hatten.
 
Mit diesem wegweisenden Urteil werden den Konsumenten und auch den Fluggesellschaften die Grenzen der bis anhin unklaren und verschwommenen Handhabung aufgezeigt. Dies ist umso bemerkenswerter, da es sich bei der Luftfahrt um eine sehr komplexe Industrie handelt!

Wir bei AirHelp verwenden alle unsere Energie dafür, dass die Passagiere Ihre Rechte kennen und dass diese auch angewendet und durchgesetzt werden. Das erwähnte Urteil ist gleichzeitig grosse Genugtuung und Bestätigung für uns und ein riesiger Schritt in die richtige Richtung.
Wie sagte doch der Britische Politiker William Gladstone bekannterweise? „Verspätete Justiz ist abgelehnte Justiz.“ Wir unterstützen das Urteil in seiner ganzen Tragweite und beglückwünschen den Englischen Gerichtshof dafür! Dies ist der richtige Weg!

Fordern Sie jetzt Ihre Entschädigung für verspätete, annullierte oder überbuchte Flüge innerhalb der letzten drei Jahre ein.

Jetzt einen Flug prüfen

Es dauert nur 3 Minuten