Die häufigsten Fragen

Entschädigungsforderung übermitteln

  • Was berechnet AirHelp für seine Dienstleistung?

    Nichts, wenn Ihre Forderung nicht erfolgreich ist. Wir werden erst bezahlt, wenn Sie Ihr Geld erhalten. Unsere Standard-Servicegebühr beträgt 25 % der Entschädigungs, die Sie erhalten. Wenn sich die Fluggesellschaft unnachgiebig zeigt und wir rechtliche Schritte einleiten müssen, um Ihre Entschädigung einzufordern, könnte ggf. eine zusätzliche Verfahrensgebühr berechnet werden. Selbst in diesen Fällen übersteigt unser Honorar nicht 50 % des Betrages Ihrer Entschädigung.

  • Wie kann ich eine Forderung mit Hilfe von AirHelp übermitteln?

    Das ist ganz einfach. Sie müssen auf unserer Homepage nur auf "Entschädigung anfordern" klicken und den nächsten 5 Schritten folgen. Sollte es Probleme geben, können Sie jederzeit unser Support Team kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren Antrag!
  • Wie lange dauert es?

    Das ist sehr unterschiedlich. Wir probieren aber, jeden Fall so schnell wie möglich abzuschliessen. Es gibt Fluggesellschaften, welche innerhalb von 2 - 3 Tagen antworten. Andere brauchen dafür 4 - 6 Wochen und wieder andere antworten nie. Wir verfolgen sämtliche Anfragen konsequent und bitten die Fluggesellschaften wenn nötig um eine Antwort. Sollte die Fluggesellschaft Ihren Antrag ungerechtfertigterweise ablehnen, setzen wir uns in Kontakt mit den lokalen Flugbehörden oder dem Ombudsmann. Wenn notwendig scheuen wir auch keinerlei juristische Auseinandersetzungen und/oder Gerichtsfälle. In diesem Fall kann es aber ein halbes bis über ein Jahr dauern, bis die engültige Entscheidung vorliegt.
  • Wie kann ich den Status meiner Anfrage abfragen?

    Sobald wir neue Informationen haben bzgl. Ihrer Anfrage werden wir Sie per e-mail informieren. Sollten Sie nichts von uns hören, gibt es auch keine News. Selbstverständlich können Sie den aktuellen Status aber jederzeit auf Ihrer Platform abrufen.
  • Wie soll ich vorgehen, sollte mich die Fluggesellschaft direkt kontaktieren, nachdem ich meine Forderung via AirHelp eingegeben habe?

    Es gibt Fälle, in denen unsere Kunden von Fluggesellschaften direkt kontaktiert werden, weil diese durch unsere Forderung in Besitz Ihrer Flugdaten kommen. Meistens werden Sie dann dazu animiert, eine reduzierte Entschädigung zu akzeptieren. Bitte kontaktieren Sie uns in solchen Fällen sofort.
  • Was passiert, wenn Fluggesellschaften keine Antwort gibt?

    If the airline doesn't reply to us, we hand the claim over to our contract lawyers for legal assessment. The next step is to contact the National Enforcement Body in your specific country and/or take the airline to court. Kriegen wir keine Antwort von der Fluggesellschaft, übergeben wir die Forderung unseren Anwälten. Nach einem weiteren erfolglosen Kontaktversuch unserer Anwälte werden rechtliche Schritte gegen die Fluggesellschaft eingeleitet.
  • Was passiert, wenn eine Fluggesellschaft meine Forderung ungerechtfertigterweise ablehnt?

    Sollte die Fluggesellschaft die Entschädigungsforderung ablehnen, wird der Fall unseren Anwälten übergeben. Diese überprüfen die Gründe der Ablehnung und vergleichen den Fall mit unserer immensen Datenbank von Gerichtsentscheiden. Sehen wir eine Chance, Ihren Fall trotzdem erfolgreich abschliessen zu können, ziehen wir in weiter bis vor Gericht.
  • Geben die Fluggesellschaften immer einen Grund an für eine Ablehnung?

    Nein. Gibt die Fluggesellschaft keinen Grund an für eine Ablehnung, behandeln wir sie gleich wie wenn wir keine Antwort gekriegt hätten. Der Fall wird dann unseren Anwälten übergeben, welche entsprechende rechtliche Schritte einleiten.
  • Mein Flug wurde annulliert und mein Geld erstattet. Kann ich trotzdem eine Entschädigung fordern?

    Solange Sie die Fluggesellschaft nicht mindestens 14 Tage im Voraus über die Annullierung des Fluges informiert hat und Ihr Flug im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 anspruchsberechtigt ist, ist die Antwort ja. Passagiere können sowohl eine Entschädigung ALS AUCH eine Rückerstattung erhalten. Jedoch, erfragen Fluggesellschaften vor der Rückerstattung die Unterzeichnung einer Verzichtserklärung. Einige Verzichtserklärungen enthalten eine Klausel zum Verzicht auf Schadensersatzansprüche, und es ist somit praktisch unmöglich, eine Entschädigung einzufordern. Wenn Sie planen eine Forderung einzureichen, beachten Sie das Kleingedruckte, bevor Sie etwas unterschreiben.

  • Gibt es zusätzliche Kosten, wenn AirHelp juristische Schritte unternehmen muss?

    Oftmals denken die Fluggesellschaften, dass sie sich durch nicht Bezahlen der Entschädigung aus der Affäre schleichen können. In diesen Fällen müssen wir rechtliche Schritte einleiten. Dabei übernimmt AirHelp sämtliche entstehenden Kosten wie Gerichtsgebühren oder Anwaltskosten, unabhängig davon, ob der Fall am Ende gewonnen wird oder nicht. Sollte der Fall vor Gericht erfolgreich sein, erhebt AirHelp eine zusätzliche Rechtsweggebühr von 25%. Nähere Informationen dazu finden Sie jederzeit in unserer Preisliste.
  • Warum habe ich nur 50 % meiner Entschädigung erhalten?

    Wenn ein Passagier, im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004, eine Umbuchung für einen annullierten Flug akzeptiert, kann die Fluggesellschaft die Entschädigung halbieren, sobald der Passagier sein oder ihr endgültiges Ziel in einem bestimmten Zeitrahmen, abhängig von der Ankunft des ursprünglich gebuchten Fluges, erreichen konnte. Der Zeitrahmen basiert auf der Länge des Fluges wie folgt:

    Reisestrecke Gesamtverspätung

    Gesamtverzögerung

    Alle Flüge unter 1.500 km

    weniger als 2 Stunden verspätet

    Flüge innerhalb der EU über 1.500 km

    weniger als 3 Stunden verspätet

    Flüge außerhalb der EU zwischen 1.500 und 3.500 km

    weniger als 3 Stunden verspätet

    Flüge außerhalb der EU über 3.500 km

    weniger als 4 Stunden verspätet

    Auch wenn die Entschädigung für verspätete Flüge normalerweise nicht von dieser Regel betroffen ist, gibt es eine Ausnahme:

    Reisestrecke Gesamtverspätung

    Gesamtverzögerung

    Flüge außerhalb der EU über 3.500 km

    zwischen 3 und 4 Stunden verspätet

    In diesen speziellen Fällen kann die gezahlte Entschädigung ebenfalls halbiert werden.

  • Meine Art der Flugstörung ist nicht auf der Website aufgeführt. Kann ich trotzdem eine Forderung einreichen?

    Im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 sind nur Flugverspätungen, Flugannullierungen und Beförderungsverweigerungen abgedeckt. Das amerikanische Gesetz hingegen bietet nur eine Deckung im Fall von Beförderungsverweigerung aufgrund einer Überbuchung. Wenn die Störung anderweitige Ursachen hatte, ist es unwahrscheinlich, dass wir Ihnen helfen können. Wir empfehlen Ihnen sich direkt an die Fluggesellschaft zu wenden. Auch wenn sie rechtlich zu keiner Entschädigung an Sie verpflichtet sind, fragen kostet nichts.

Sind Sie bereit für Ihre Entschädigung?
Jetzt Anspruch prüfen
Support Abteilung

Sie haben die Antwort noch nicht gefunden? Wir helfen Ihnen gerne!

info@airhelp.de[email protected]@AirHelpD@AirHelpD