AbbrechenSchaltfläche zum Schließen des Fensters

12 Tipps für Langstreckenflüge

Von magdalena.pelka | Letzte Aktualisierung:

Endlich! Bald geht es los.. Seit Wochen freut man sich auf den Urlaub in der Ferne und kurz vor dem Flug kommt dann doch Panik auf. Hab ich richtig gebucht? Sind alle wichtigen Sachen gepackt und was soll ich am Reisetag anziehen? Wie soll ich so eine lange Zeit im Flugzeug überstehen und gibt es Besonderheiten, die ich bei einem Langstreckenflug beachten muss?

Was ist eigentlich ein Langstreckenflug? Ab wann Langstreckenflug die richtige Bezeichnung ist, darüber lässt sich streiten. Manche Airlines legen den Begriff nach Entfernung fest, andere teilen Kurz- Mittel- und Langstreckenflüge nach der Flugzeit ein. Manche benutzen sogar den Begriff Ultralangstreckenflug. Dieser gilt zum Beispiel für den längsten Linienflug mit der Strecke Auckland in Neuseeland nach Doha in Katar, der in 17 Stunden und 40 Minuten zurückgelegt wird oder für den Flug mit der längsten Strecke von 15.140 km zwischen Neu Delhi in Indien und San Francisco an der Westküste der USA.

Aber auch schon auf einem ganz normalen Langstreckenflug kann so einiges schief gehen. Wer schon einmal einen Langstreckenflug geflogen ist, weiß, dass einem sehr lange und anstrengende 10 Stunden blühen, wenn man nicht richtig vorbereitet ist. Wir haben für Euch die 12 wichtigsten Tipps für Langstreckenflüge zusammengestellt, mit denen die Zeit wie im Flug vergeht.

1. Buchen: Wann und mit welcher Airline?

Es fängt ja schon vor der Flugbuchung an. Wer einen Urlaub in der Ferne plant, dem stellen sich vor der Buchung schon viele Fragen. Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Condor Langstreckenflug, einem Lufthansa Langstreckenflug und einem Eurowings Langstreckenflug?

Die richtige Airline zu wählen ist nicht einfach. Am Ende kann die Airline jedoch einen enormen Unterschied machen. Es lohnt sich zum Beispiel zu vergleichen, ob das Essen im Preis enthalten ist und wie viel Gepäck im Preis inbegriffen ist. Muss man viele solcher Kleinigkeiten im Nachhinein kostenpflichtig hinzubuchen, kann der Flugpreis schnell in die Höhe schießen.

Auch Pünktlichkeit, Anzahl der Flugausfälle und Service sind wichtig. Aber welche ist die beste Airline Langstreckenflug bezogen? Wer sich zwischen zwei Fluggesellschaften entscheiden muss, kann sich hier das Airhelp Score, ein weltweites Airline-Ranking, anschauen.

Wenn ihr die Wahl habt, bucht übrigens besser nonstop statt mit Umsteigen und besser einen Nachtflug statt am Tag zu fliegen. So könnt ihr in Ruhe durchschlafen oder ohne Unterbrechung zwei Staffeln Eurer Lieblingsserie hintereinander schauen – Je nachdem welcher Langstreckenflug-Typ ihr seid.

2. Packen: Alle wichtigen Sachen griffbereit haben

Wir möchten Euch folgende Langstreckenflug Handgepäck Tipps mit auf den Weg geben: Investiert beim Packen des Handgepäcks lieber einen Gedanken zu viel als zu wenig. Auch bei Airlines, die nur ein Handgepäckstück erlauben sollte man eine Handtasche packen und sie im Handgepäck verstauen. Im Flugzeug kann man die kleinere Tasche mit Wertsachen, Snacks und Unterhaltung bei sich aufbewahren und den Rest im Handgepäckfach verstauen. Alle wichtigen Sachen griffbereit zu haben erspart Euch im Flugzeug ständiges Suchen und im Handgepäck kramen. Am Ende des Artikels haben wir für Euch eine Liste erstellt, mit Sachen, die unbedingt ins Handgepäck gehören.

3. Kleidung: Hawaiihemd erst mal im Koffer lassen

Auch wenn Ihr Euren Sommerurlaub gar nicht erwarten könnt, solltet Ihr nicht in Eurem Hawaiihemd und Flipflops ins Flugzeug steigen. Erfahrungsgemäß ist es im Flugzeug eher kühl. Es empfiehlt sich ein Langstreckenflug Outfit bestehend aus einer langen Hose, einem bequemen Shirt, am besten kurzärmlig und langärmlig übereinander und einer Strickjacke für alle Fälle. Egal was Ihr anzieht, Langstreckenflug Kleidung sollte bequem sein. Ein Shirt bei dem 10 Stunden lang das Schildchen kratzt oder die Hose, die nach 30 Minuten Sitzen anfängt zu kneifen, können besonders auf einem Langstreckenflug schnell zu Eurem Feind werden. Und wer will sich schon mit seiner eigenen Hose anlegen? Da kann man eigentlich nur verlieren.

Bei einem langen Flug ist es auch befreiend, mal die Schuhe auszuziehenund gegen kuschelige dicke Socken einzutauschen. Schon fühlt man sich fast wie zuhause auf dem Sofa. Wenn man im Handgepäck Platz hat, sollte man für den Langstreckenflug was mitnehmen, um sich zuzudecken. Perfekt eignet sich zum Beispiel einen Schal, den man im Urlaub dann abends auch als Überwurf benutzen kann.

4. Platzwahl: Bequemen Sitz sichern

Die beste Voraussetzung für einen angenehmen Flug ist ein guter Sitzplatz. Checkt auf jeden Fall online ein, denn zwei Stunden vor dem Flug sind die meisten guten Plätze besetzt. Bei manchen Airlines kann man bis zu 72 Stunden vorher den Langstreckenflug check-in machen und sich seinen Wunschplatz sichern. Einer unserer Tipps für Langstreckenflüge ist, weniger als 24 Stunden vor dem Flug noch einmal zu schauen, ob seine Wahl immer noch die Beste ist, nachdem viele andere Leute eingecheckt haben. Erfahrungsgemäß werden die Leute, die sich selbst keinen Platz aussuchen durch das System vorne platziert. Die letzten Reihen sind oft weniger voll und eigentlich immer eine gute Wahl. Eine App, die Euch dabei hilft, zu erkennen ob Ihr Euch nicht gerade einen Sitzplatz direkt neben der Toilette oder mit eingeschränkter Beinfreiheit ausgesucht habt, ist Seatguru.

Gang oder Fenster? Welcher der perfekte Platz ist, da gehen die Meinungen auseinander und das ist auch gut so. Der Fensterplatz ist natürlich spannend, weil man bei Start und Landung die Landschaft beobachten kann und auch bei wolkenlosem Wetter hat man oft eine spektakuläre Aussicht auf Städte, Berge oder das Meer. Außerdem kann man angelehnt an das Fenster wunderbar den ganzen Langstreckenflug schlafen. Der Gangplatz ist vorteilhaft, weil man seine Beine ausstrecken kann und niemanden stört, wenn man mal zur Toilette muss oder sich einfach die Beine vertreten möchte.

Für unseren langbeinigen Leser: Einige Airlines bieten eine Zwischenklasse zwischen Economy und Business an. Diese ist in der Economy, hat aber einige Extras wie zum Beispiel mehr Beinfreiheit. Diese nennen sich dann Economy Plus, Premium Eco oder Premiumsitz.

Wenn man nach dem Einstieg in das Flugzeug bemerkt, dass es viele freie Plätze gibt und man selbst etwas eingepfercht sitzt, kann man das Bordpersonal freundlich fragen, ob man sich umsetzen darf.

5. Trinken: Mit diesem Trick kostet Wasser am Flughafen nichts

An den Sicherheitskontrollen heißt es Abschied nehmen vom mitgebrachten Wasser. Mit dem folgenden Trick könnt Ihr allerdings vermeiden, vor dem Boarding noch einmal ein teures Wasser kaufen zu müssen. Wer sich eine leere Wasserflasche mitnimmt oder die mitgebrachte Flasche vor der Sicherheitskontrolle austrinkt, kann diese nach der Sicherheitskontrolle an einem der Waschbecken wieder auffüllen. So hat man vor dem Boarding genug zu trinken und kann auch etwas mit ins Flugzeug nehmen. Passt dabei auf, dass Ihr keine 2 Liter Flasche mit nehmt, da diese nur schwer an einem Waschbecken aufzufüllen sind. Am besten sind ein bis zwei 500 ml Flaschen.

Sollte das nicht ausreichen, kann man während des Fluges auch bei den Flugbegleitern nach Wasser fragen. Bevor Ihr Kopfschmerzen bekommt, oder verdurstet drück den Knopf über Eurem Kopf, der genau für diesen Fall da ist. Es wissen alle Flugbegleiter Langstreckenflüge sind anstrengend und es ist sehr gefährlich, nicht genug zu trinken. Sie werden Euch gerne ein Glas Wasser bringen.

6. Snacks: Welche Nahrungsmittel dürfen mit?

Viele wissen es nicht, aber man kann Essen problemlos mit ins Flugzeug nehmen. Wer sich also zuhause noch sein Lieblingsbrot schmiert oder beim Bäcker seines Vertrauens ein belegtesBrötchen kauft, erntet im Flugzeug neidische Blicke. Einer der besten Langstreckenflug Tipps ist, Euch mit Leckereien einzudecken, die Euch glücklich machen. Eine Tüte Gummibärchen, ein bisschen Schokolade und schon ist jede Situation leichter zu ertragen. Nüsse sind übrigens super, um einen knurrenden Magen schnell zu besänftigen und frisches Obst kann über den Wolken zu einem echten Luxusnahrungsmittel werden.

7. Essen: Verpflegung an Bord

In der Regel gibt es auf einem Langstreckenflug kostenlose Verpflegung. Trotzdem solltet Ihr Euch informieren, ob das wirklich der Fall ist, um am Ende nicht ein kleines Vermögen für zwei Brötchen ausgeben zu müssen.

Allergiker, Vegetarier oder Eltern mit einem mitreisenden Baby sollten sich frühzeitig um die Anmeldung der besonderen Wünsche kümmern. Meist ist das kein Problem und man kann auf der Seite der Fluggesellschaft solche Wünsche angeben, dies sollte man jedoch im Vorfeld machen. An Bord des Flugzeugs ist dies meistens nicht mehr möglich, da es Sondermahlzeiten in der Regel nicht vorrätig gibt.

8. Gegen Langeweile: Wie man sich die Zeit vertreiben kann

Am schnellsten vergeht die Zeit natürlich, wenn man schläft. Die glücklichen, die den ganzen Langstreckenflug schlafen und nur kurz ein Auge auf machen wenn es Essen gibt, können diesen Absatz überspringen. Alle anderen kennen meine Qual: Der Nachbar schmatzt, das Baby zwei Reihen hinter Euch schreit immer genau dann, wenn Ihr die Augen zu macht und die Person auf dem vorderen Sitz hat ihre Leselampe wie beim Zahnarzt mitten auf Euer Gesicht gerichtet. Auch wenn es vielleicht ein bisschen bescheuert aussieht, eine Schlafmaske wirkt wunder. Wenn man dazu noch Ohropax benutzt und nach dem Einsetzten hört, wie die Geräusche langsam leiser und leiser werden, bis sie ganz verschwinden, dann breitet sich eine Ruhe aus, bei der alles um Euch herum nicht mehr wichtig ist.

Um sich die Zeit zu vertreiben kann man auf den meisten Langstreckenflügen ein eingebautes Entertainment-System nutzen. Diese sind mit verschiedenen Spielen und hunderten von Filmen ausgestattet. Hier empfehlen wir, eigene Kopfhörer mitzunehmen. Ganz besonders gut sind Kopfhörer mit Noise Reduction, die alle Geräusche der Umgebung ausblenden. Je nach Airline sind die Filme jedoch auf Englisch und wer da nicht so fit ist, bei dem ist die Auswahl mitunter sehr eingeschränkt. Auch laufen die Filme nicht vor/während des Starts bzw. während/nach der Landung und es kann auch zwischendurch zu Problemen kommen. Für diesen Fall solltet Ihr Euch ein paar Alternativen mitnehmen.

Wer gerne liest, wird ganz klassisch ein Buch einpacken oder sich Bücher für sein Kindle herunterladen. Hier haben wir einen Profi-Tipp: Wie oft ist es Euch passiert, dass man die ersten Seiten liest und irgendwie nicht reinkommt oder sogar merkt, dass das Buch doch nichts für einen ist? Dann hat man das Buch ganz umsonst mitgenommen. Wir empfehlen schon zuhause mit dem Buch anzufangen. Wenn das Buch gut ist, kann man auf einmal gar nicht mehr erwarten, 10 Stunden lang mit diesem Buch in einem Flugzeug zu sitzen. Für alle Lesemuffel gibt es Hörbücher und bei denen gilt das gleiche Prinzip.

Wir sind außerdem große Podcast-Fans. Die Folgen kann man sich zuhause herunterladen und dann offline im Flugzeug hören. Manchmal hat man im Flugzeug auch Internet, dann kann man sich die Zeit wie gewohnt mit dem Smartphone vertreiben und den Freunden Grüße aus 15.000 Metern Höhe schicken. Bitte denkt daran, ein Ladegerät mit ins Handgepäck zu nehmen.

Langstreckenflüge kann man sich außerdem zu nutze machen, um seine Reise zu planen. Was gibt es schöneres, als sich schon im Flugzeug voller Vorfreude auszumalen, welche Abenteuer man an seinem Ziel erleben möchte. Packt dafür einen Reiseführer ein oder ladet Euch einen für Euer iPad herunter.

Ist Euch immer noch langweilig? Dann könnt Ihr noch: Stricken oder Häkeln, einen Onlinekurs machen, mit Eurem Nachbarn Karten spielen, Endlich mal den ersten Artikel für einen Blog schreiben, Postkarten vorschreiben, Origami und was immer geht, ist natürlich Musik hören!

9. Gesund bleiben: So kommt Ihr fit an Euer Ziel

Viele Menschen haben Probleme mit dem Druckausgleich bei Start und Landung. Hier helfen Bonbons und Kaugummi, da diese dazu anregen öfter zu schlucken, was den Druckausgleich fördert. Nasenspray ist außerdem ein Geheimtipp,wenn Ihr erkältet seid. Da der Druckausgleich mit einer verstopften Nase schwierig ist und Schmerzen verursachen kann, haben wir immer ein Fläschchen dabei. Was Ihr tun könnt, wenn Eure Ohren nach dem Flug zu sind, könnt Ihr hier in unserem Blog-Artikel lesen.

Was Ihr auch beachten solltet: Die Luft im Flugzeug ist sehr trocken. Gerade bei einem längeren Flug solltet Ihr deshalb Euren Gaumen und die Schleimhäute durch trinken feucht halten, und zwar mit viel Wasser und nicht mit Whisky Cola. Generell sollte man während des Fluges mit alkoholischen Getränken aufpassen, da diese durch den niedrigen Sauerstoffgehalt in der Luft an Bord einem schneller zu Kopf steigen. Manche Menschen bekommen bei einem Langstreckenflug auch trockene Haut, trockene Lippen und trockene Augen. Wir empfehlen Euch für für alle Fälle einen Labello und eine Gesichtscreme mitzunehmen. Wer da eher anfällig ist auch Augentropfen und Nasenspray. Ansonsten gehört bei einem Langstreckenflug Aspirin, etwas gegen Übelkeit oder Bauchschmerzen in ein kleines Erste-Hilfe-Beutelchen.

Um fit ans Ziel zu kommen solltet Ihr Euch zwischendurch erfrischen! Nach mehreren Stunden Flug fühlt man sich schon ziemlich zerknautscht. Es gibt da nichts Besseres als seinen Kulturbeutel zu schnappen und eine Beauty-Session auf der Toilette einzulegen. Packt Euch Erfrischungstücher ein, Deo, eine Zahnbürste und Zahnpasta, Gesichtscreme und Handcreme. Man fühlt sich wirklich gleich viel frischer und hat neue Energie für den Rest des Fluges.

Und nicht vergessen: Weil vor allem auf einem Langstreckenflug Thrombose ein ernst zu nehmendes Risiko ist, sollte man sich regelmäßig bewegen. Empfohlen wird es, circa ein Mal die Stunde aufzustehen, um sich die Beine zu vertreten und eventuell ein paar Dehnübungen zu machen. Ein weiterer guter Tipp, wie man auf einem Langstreckenflug Thrombose vorbeugen kann, sind Kompressionsstrümpfe, die man unbedingt im medizinischen Fachhandel kaufen sollte und nicht im Internet. Diese müssen angepasst werden und nur wenn sie richtig sitzen, sind auf einem Langstreckenflug Stützstrümpfe sinnvoll.

10. Flugangst: Tipps für Langstreckenflüge

Habt Ihr schon bei dem Gedanken an den Langstreckenflug Flugangst? Dann solltet Ihr Euch die Serie PilotsEye anschauen. Da seht Ihr den Flug aus der Perspektive des Piloten und lernt, woher die Fluggeräusche kommen und dass sie überhaupt nichts Bedrohliches bedeuten. Ansonsten kann man sich in der Apotheke leichte Beruhigungstabletten kaufen oder dort mal nachfragen, ob in Eurem Fall für den Langstreckenflug Schlaftabletten in sehr niedriger Dosierung eine gute Idee sind.

11. Familien: Langstreckenflug mit Baby / Langstreckenflug mit Kleinkind

Wenn Ihr nicht nur für Euch alleine verantwortlich seid, sondern einen Langstreckenflug mit Baby antretet, für einen Langstreckenflug mit Kleinkind Tipps braucht oder auf dem Langstreckenflug schwanger seid, solltet Ihr euch den folgenden Artikel durchlesen. In diesem haben wir alle Tipps und Tricks für Langstreckenflüge als Familie zusammengestellt.

12. Verspätung oder Flugausfall: Wenn doch etwas schief läuft

Auch die beste Vorbereitung hilft nichts, wenn die Fluggesellschaft einem mit einer Verspätung oder gar einem Flugausfall einen Strich durch die Rechnung macht. Passagiere haben bereits ab einer Stunde Verspätung Rechte, doch das wissen die wenigsten.

Fliegt Ihr innerhalb Europas oder aus Europa raus bzw. nach Europa rein mit einer in EU ansässigen Fluggesellschaft, muss diese Euch ab zwei Stunden Verspätung Essen und Getränke bezahlen. Die Fluggesellschaft muss Euch auch Gelegenheit geben, ein Telefonat zu führen oder eine E-mail zu schreiben. Ab 3 Stunden Verspätung stehen Euch je nach Entfernung bis zu 600 € Entschädigung zu! Wenn das bei Euch in den letzten 3 Jahren der Fall war, könnt Ihr hier Eure Entschädigung einfordern.

 

— *geschrieben von Magdalena Pelka