Was tun, wenn Ihre Fluggesellschaft sich weigert, Sie bei Flugproblemen zu entschädigen?

Von Paul French | Letzte Aktualisierung:

Fluggesellschaft zahlt keine Entschädigung

Was ist ärgerlicher als ein verspäteter oder ausgefallener Flug? Wenn sich die Fluggesellschaft weigert, Ihnen die Entschädigung zu zahlen, die Ihnen für Ihre Unannehmlichkeiten zusteht.

Nach den Fluggastrechten sind die Fluggesellschaften verpflichtet, für bestimmte Arten von verspäteten oder ausgefallenen Flügen Entschädigungszahlungen zu leisten. Aber sie weisen nicht gerne auf dieses Recht hin. Nur wenige Fluggäste wissen, dass Sie Anspruch auf eine Entschädigung haben – und noch weniger (weniger als 2 %!) fordern sie tatsächlich ein.

Und diejenigen, die ihre Entschädigungen einfordern, gehen manchmal wegen „außergewöhnlicher Umstände“ trotzdem leer aus.

…Na gut, manchmal ist es also gar nicht so einfach, Ihre Entschädigung zu erhalten.

Doch das heißt nicht, dass alle Hoffnung verloren ist, auch wenn Sie sich durch die Mangel genommen fühlen!

Sollten Sie von einem verspäteten oder ausgefallenen Flug betroffen gewesen sein und die Fluggesellschaft weigert sich Entschädigung zu zahlen, könnten Sie dennoch eine Chance haben, Geld für die erlittenen Unannehmlichkeiten zu erhalten.

Finden Sie heraus, warum Ihr Flug verspätet war oder ausgefallen ist

Mit der Ablehnung Ihrer Entschädigungsforderung muss Ihnen Ihre Fluggesellschaft einen Grund genannt haben. Es ist gut möglich, dass die Fluggesellschaft als Grund „außergewöhnliche Umstände“ angegeben hat, die sie nicht hätte verhindern können.

Außergewöhnliche Umstände können natürlich vorkommen. Manchmal kann eine Fluggesellschaft wirklich nichts tun, um einen verspäteten oder ausgefallenen Flug zu verhindern. So kann das Wetter zu schlecht sein, oder es könnte politische Unruhen geben.

Das Problem ist aber, dass eine Fluggesellschaft manchmal außergewöhnliche Umstände als Begründung anführt, obwohl sie den verspäteten oder ausgefallenen Flug hätte verhindern können. Darum ist es so wichtig, herauszufinden, warum Ihr Flug verspätet war oder ausgefallen ist. Anders ausgedrückt: Suchen Sie einen anderen Grund als „außergewöhnliche Umstände jenseits unserer Kontrolle“.

Sie wissen nicht, wie Sie das herausfinden sollen? Wenden Sie sich an Ihre Fluggesellschaft und lassen Sie nicht locker, bis Sie einen genaueren Grund als „außergewöhnliche Umstände“ erhalten haben.

Informieren Sie sich über die Fluggastrechte

Wenn Sie den Grund für Ihren verspäteten oder ausgefallenen Flug kennen, müssen Sie sich über die Fluggastrechte an Ihrem Abreise- bzw. Ankunftsort* informieren. Die Fluggastrechte unterscheiden sich von Kontinent zu Kontinent, daher ist dieser Schritt sehr wichtig.

*Beachten Sie, dass Sie kein Einwohner des jeweiligen Landes sein müssen, um nach den dortigen Gesetzen einen Anspruch auf Entschädigung zu haben. Sie müssen lediglich durch den jeweiligen Luftraum geflogen sein.

Fluggastrechte für Flüge nach oder ab Europa

Wenn Sie nach oder ab Europa fliegen, haben Sie sehr viel mehr Rechte auf Entschädigung bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen. Hier eine kurze Übersicht:

Dieses Diagramm zeigt, dass Sie für Flüge nach oder ab Ländern in Europa einen Anspruch auf Entschädigung haben, wenn der Flug überbucht, verspätet oder annulliert wurde und dies zur Folge hat, dass Sie an Ihrem Zielort mit mehr als drei Stunden Verspätung ankommen.

Diese Art von Verspätung oder Ausfall berechtigt nicht zu einer Entschädigung, wenn die Verspätung oder der Ausfall durch einen außergewöhnlichen Umstand verursacht wurde, den die Fluggesellschaft nicht zu vertreten hat – oder wenn es eine Annullierung gab, die die Fluggesellschaft Ihnen mindestens 14 Tage vor Ihrem Flug mitgeteilt hat.

Glauben Sie, dass Ihre Forderung zu Unrecht abgelehnt wurde? Kämpfen Sie weiter!

Wie sieht es aus, nachdem Sie die oben genannten Gesetze geprüft haben? Wenn Sie glauben, dass Ihr Entschädigungsanspruch zu Unrecht abgelehnt wurde, können Sie Folgendes tun:

Leiten Sie rechtliche Schritte ein

Falls die Fluggesellschaft Ihre Entschädigung abgelehnt hat, ist der nächste Schritt, rechtliche Schritte einzuleiten. Es gibt Anwälte, die sich auf Fluggastrechte spezialisiert haben und die Ihnen gerne bei Ihrem Fall behilflich sein werden. Vielleicht gewinnen Sie Ihre Entschädigung und tragen durch Ihren Präzedenzfall zugleich dazu bei, anderen Fluggästen zu helfen!

Oder lassen Sie AirHelp für sich kämpfen

Wenn Sie lieber nicht selbst rechtliche Schritte gegen die Fluggesellschaft einleiten möchten, lassen Sie AirHelp die Arbeit erledigen! AirHelp wird den normalen Forderungsprozess durchlaufen und, falls Ihr Anspruch erneut abgelehnt werden sollte, möglicherweise rechtliche Schritte gegen die Fluggesellschaft einleiten. Was ist das Beste an diesem Vorgehen? AirHelp wird erst bezahlt, wenn Sie Ihre Entschädigung erhalten haben – Sie können also nichts verlieren.

Wenn Sie AirHelp nutzen möchten, informieren Sie Ihren Forderungsspezialisten darüber, welche Schritte Sie bereits unternommen haben. Je mehr wir wissen, desto besser können wir Ihnen helfen!

*Hinweis: Ihr Anspruch wird nicht anerkannt, wenn Sie bereits eine andere Form der Entschädigung von der Fluggesellschaft akzeptiert haben.

Vergessen Sie Ihre vergangenen Flüge nicht

Wenn Sie all dies versuchen und trotzdem keine Entschädigung erhalten, vergessen Sie nicht, dass Fluggesellschaften verpflichtet sind, eine Entschädigung für anspruchsberechtigte Flüge von vor bis zu drei Jahren zu zahlen.

Das heißt, dass Sie möglicherweise Anspruch auf eine Entschädigung für verspätete oder ausgefallene Flüge haben, die Sie bereits vergessen haben. Vielleicht ist es noch nicht zu spät, Ihre Entschädigungsforderung geltend zu machen! Mit dem AirHelp Scanner finden Sie es heraus. Auch hier können Sie nichts verlieren.

Hören Sie niemals auf, für Ihre Rechte zu kämpfen

Die Fluggastrechte ändern sich ständig, deshalb sollten Sie niemals aufhören, für Ihre Rechte zu kämpfen. Denken Sie daran, dass Sie bei einer Flugbuchung einen Vertrag mit der Airline schließen und dass sie Ihnen den vereinbarten Service erbringen muss.

Wenn Sie also das nächste Mal für unbestimmte Zeit am Gate festsitzen, verlieren Sie nicht die Hoffnung. Je mehr Fluggäste für ihre Rechte kämpfen, desto eher werden die Gesetze zu unseren Gunsten geändert!

Flugverspätungen können vorkommen, was nicht heißt, dass Sie diese hinnehmen müssen. Falls Ihr Flug innerhalb der letzten 3 Jahre verspätet sowie überbucht war oder kurzfristig annulliert wurde, könnte Ihnen eine Entschädigung von bis zu 600 Euro zustehen.