Zurück zu allen Artikeln Zurück zu allen Artikeln

Fluggastrechte und die Unterschiede zwischen der EU und den USA

AutorAda Kozłowska

Du machst eine Flugreise und vertraust der Fluggesellschaft nicht nur Dein Gepäck an, sondern auch Deine Zeit und Dein Geld. Du bezahlst sie, damit Sie dich sicher von A nach B transportieren. Aber was geschieht eigentlich, wenn das Schicksal interveniert und Dein Flug ist massiv verspätet oder wurde sogar abgesagt?

Die meisten Leute denken, dass sie sich Ihrem Schicksal fügen und das Geschehene tatenlos ertragen müssen. Dies ist aber glücklicherweise falsch. In diesem Blog zeigen wir, was Dir die Fluggesellschaft in verschiedenen Szenarios schuldet nach EU Recht und nach US Recht.

Es gibt verschieden Gründe für die Verspätung von einem Flugzeug wie z.B. schlechtes Wetter oder technische Probleme mit dem Flugzeug.

Gemäss den Fluggesellschaften sollten solche Vorkommnisse die Reiseplanung der Reisenden nur minimal beeinträchtigen. Wir alle wissen aber, dass dies nicht immer zutrifft. Sollte der Reisende wegen eines solchen Vorfalles einen Anschlussflug verpassen oder gar in einem Hotel übernachten müssen, exisitiert ein Gesetz, welches die entsprechenden Ansprüche genau regelt.

Das US Gesetz verpflichtet z.B. die Fluggesellschaften nicht zu Entschädigungszahlungen bei grossen Verspätungen. Dafür sind die Regeln umso strenger bei Überbuchungen, d.h. wenn dem Kunden der Zutritt zu dem von ihm gebuchten Flug verweigert wird. Und dies obwohl es in den USA den Fluggesellschaften gesetzlich sogar erlaubt ist, Flüge absichtlich zu überbuchen. Damit sollen Passagiere kompensiert werden, welche zwar gebucht haben aber nicht erscheinen.

Sollte der Fall einer Überbuchung des Flugzeuges eintreten, muss die Fluggesellschaft zuerst Freiwillige suchen, welche auf die Reise verzichten und dafür eine Entschädigung erhalten. Dies ist jedoch meistens nicht ganz so einfach… Sollte sich also niemand freiwillig melden, gilt folgende Regelung: Erreicht der Ersatzflug den Zielort erst nach Ablauf von einer Stunde nach der ursprünglich gebuchten Ankunftszeit, wird eine Entschädigung von bis zu 1,200 US$ fällig.

Für Flüge innerhalb der USA gibt es keinerlei Entschädigungsregeln für verspätete oder annullierte Flüge. Es gibt allerdings Fluggesellschaften, die sich freiwillig solche Regeln auferlegen. Diese Regeln gehen aber normalerweise nicht über das Bezahlen einer Mahlzeit und einer Übernachtungsmöglichkeit hinaus. Im besten Fall wird ein Ersatzflug gesucht.

Für international Flüge ab den USA gelten meistens die Reglen des Landes am Zielort.

In der EU müssen Passagiere sowohl für Überbuchungen als auch für Verspätungen und Annullationen entschädigt werden. Hier gelten ganz andere Regeln als in den USA.

In der EU muss der Fluggast auch kein EU Bürger sein, damit er die Rechte beanspruchen kann. Für Amerikaner gelten die gleichen Rechte in Europa wie für Europäer und alle anderen Nationalitäten. Es gelten die EU Rechte für Flüge, bei denen der Ankunfts- oder Abflugort in Europa ist. Diese sind bei verspäteten und annullierten Flügen wesentlich konsumentenfreundlicher als diejenigen der USA. Geregelt wird dies durch die EU Verordnung 261/2004.

Da es nicht immer einfach ist, die Rechte richtig zu verstehen, haben wir hier einige wichtige Punkte zusammengestellt:

Ist der Flug zwei oder mehr Stunden verspätet, muss dem Passagier eine Mahlzeit offeriert werden plus die Möglichkeit, sich per Telefon oder email zu verständigen.

Sollte der Flug auf den nächsten Tag verschoben worden sein, muss eine Hotelübernachtung plus Transfer offeriert werden.

Ab einer Verspätung von fünf Stunden gibt es das Recht auf komplette Rückerstattung des Flugtickets.

Ganz im Gegensatz zu den USA gelten diese Regelungen nicht nur national, sondern für alle Flüge mit EU Fluggesellschaften, welche entweder in der EU starten oder in der EU landen.

Die Fluggesellschaft ist verantwortlich für die Rückerstattung der Ticketkosten innerhalb von 7 Tagen oder muss entweder einen Rücktransport zum Ausgangsflughafen oder eine Umbuchung zum Zielflughafen organisieren.

Abhängig von der Distanz kommen zudem folgende Entschädigungen zur Anwendung:

  • 250 Euro für Flüge bis zu 1,500 Kilometer (z.B. Zürich – London)
  • 400 Euro für Flüge zwischen 1,500 Kilometer und 3,500 Kilometer (z.B. Lanzarote – Oslo)
  • 600 Euro für alle anderen Flüge (z.B. Frankfurt – Bangkok)

Wohin auch immer Du fliegst, es lohnt sich, die Fluggastrechte zu kennen, welche für die jeweilige Fluggesellschaft gelten. Und sollte es einmal Probleme geben – wir sind da, Euch zu helfen!

Fordern Sie jetzt Ihre Entschädigung für verspätete, annullierte oder überbuchte Flüge innerhalb der letzten drei Jahre ein.

Jetzt einen Flug prüfen

Es dauert nur 3 Minuten