Essen und Getränke im Flugzeug: Das müssen Sie wissen!

Von The AirHelper | Letzte Aktualisierung:

Mit der Verpflegung an Bord eines Flugzeugs ist das bekanntlich so eine Sache. Sitzen Sie nicht gerade in der ersten Klasse, bekommen Sie manchmal ein Tablett vorgesetzt, auf dem das größte kulinarische Highlight das Stück Butter fürs Brot ist. Und selbst diesen Service genießen Sie nur noch auf Langstreckenflügen kostenlos. Genauso sieht es bei vielen Billig-Fluggesellschaften mit Getränken im Flugzeug aus: Selbst ein kleines Glas Wasser schlägt teilweise mit über zwei Euro zu Buche.

Um während des Flugs trotzdem nicht an Hunger oder Durst zu leiden, sollten Sie sich gut vorbereiten und genau wissen, welches Essen und Trinken im Flugzeug erlaubt ist und was Ihnen schon an der Sicherheitskontrolle abgenommen wird.

Welche Getränke dürfen Sie ins Flugzeug mitnehmen?

Die gute Nachricht zuerst: Prinzipiell dürfen Sie jede Art von Getränken im Handgepäck mit ins Flugzeug bringen – egal, ob Wasser, Cola oder Bier. Die schlechte Nachricht: Das geht nur in Behältern, die maximal 100 Milliliter Fassungsvermögen haben – es sei denn, Sie haben das Getränk im Sicherheitsbereich gekauft. Die Regeln zu alkoholischen und heißen Getränken unterscheiden sich aber von Airline zu Airline – machen Sie sich unbedingt vor dem Flug kundig, um nicht Ihre Flasche Wein oder die Thermoskanne voll Kaffee zurücklassen zu müssen.

Getränke im Flugzeug: Auf die Menge achten

Um die Getränke fürs Flugzeug, die Sie im Handgepäck mitbringen, nicht schon am Sicherheitscheck abgeben zu müssen, achten Sie auf die Größe Ihrer Flaschen und anderen Behälter (also auch Kosmetiktuben usw.). Bis zu 1 Liter an Flüssigkeiten dürfen Sie bei der Kontrolle dabeihaben, allerdings ist die maximale Größe von ganz oder teilweise gefüllten Flaschen auf 0,1 Liter beschränkt – davon sind dann aber zehn Stück erlaubt. Zudem muss Ihr Trinken im Flugzeug in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel transportiert werden. Dies gilt im Übrigen auch für Kosmetikartikel wie Duschgel oder Shampoo.

Wie Sie trotzdem mit mehr Getränken ins Flugzeug kommen

Um nicht alle Flüssigkeiten mühsam in kleinere Behälter umfüllen zu müssen, wenden Reiseerfahrene einen einfachen Trick an: Sie bringen eine leere Flasche mit und füllen diese nach der Sicherheitskontrolle an einem Wasserhahn auf – beispielsweise auf der Toilette. Natürlich ist das nur in Ländern mit hoher Trinkwasserqualität empfehlenswert.

Andererseits können Sie im Duty-Free-Bereich des Flughafens natürlich auch noch Getränke kaufen, auf den Flug mitnehmen und dort trinken. Rechnen Sie aber mit relativ hohen Preisen an den Verkaufsständen und Automaten.

Warum trinken so viele Leute Tomatensaft beim Fliegen?

Für viele Reisende sind Getränke im Flugzeug nur ein Mittel gegen den Durst – andere hingegen zelebrieren das Trinken im Flugzeug regelrecht. Ein Getränk, das dabei auf keinen Fall fehlen darf: Tomatensaft.

Selbst Menschen, die im Alltag niemals zu Tomatensaft greifen, wollen beim Flug nicht darauf verzichten. Ihre Erklärung: Tomatensaft im Flugzeug schmeckt einfach anders. Warum ist das so? Wissenschaftler konnten nachweisen, dass sich in luftiger Höhe die Geschmacksnerven verändern. Verantwortlich sind der geringere Luftdruck und die verminderte Luftfeuchtigkeit. Dadurch schmeckt Tomatensaft während eines Fluges frischer, fruchtiger und mehr nach Tomaten – und ersetzt manchmal sogar eine kleine Mahlzeit.

Welches Essen ist im Flugzeug erlaubt?

Alleine von Tomatensaft werden Sie beim Fliegen aber wahrscheinlich nicht satt. Die meisten Fluggesellschaften bieten zwar – zumindest auf längeren Flügen – warme Gerichte an, diese sind aber wegen des veränderten Geschmacksempfindens sehr stark gewürzt, besonders fetthaltig und nicht frisch zubereitet. Besser beraten ist, wer sich selbst etwas zu Essen mit ins Flugzeug nimmt.

Essen im Flugzeug: Was darf mit?

Also einfach einen Proviantbeutel packen und ab zum Flughafen? So einfach ist es leider auch hier nicht. Generell sollten Sie im Handgepäck für den Flug auf stark riechendes Essen verzichten, um Ihre Mitreisenden nicht zu belästigen. Speisen mit Knoblauch, Zwiebeln, Fisch oder einem gehaltvollen Käse verbrauchen Sie also besser, bevor Sie Ihre Reise antreten.

Besonders geeignet als Flugzeugessen sind hingegen folgende Speisen, da Sie diese leicht transportieren und ohne Besteck essen können:

  • Belegte Brote
  • Obst
  • Gemüse
  • Nüsse
  • Kekse
  • Müsliriegel

Handgepäck: Achtung bei flüssigem Essen im Flugzeug!

Wenn Sie Ihre Brote im Flugzeug frisch schmieren wollen oder einen Dip zu ihrem Gemüse mitbringen, könnten Sie an der Sicherheitskontrolle aber Probleme bekommen. Denn bei den Kontrolleuren zählen nicht nur Getränke und Kosmetikartikel als Flüssigkeiten, sondern auch zähflüssige oder cremige Produkte wie Aufstriche. Diese müssen wie alle anderen Flüssigkeiten separat verpackt und in Behälter abgefüllt werden, die maximal 0,1 Liter fassen. Zu solchen Produkten zählen beispielsweise:

  • Suppe
  • Joghurt
  • Frischkäse
  • Streichwurst
  • Marmelade und Konfitüre
  • Honig
  • Schoko-Creme

Auch bei Lebensmitteln, die teilweise flüssig sind oder flüssige Bestandteile enthalten, ist Vorsicht geboten. Die Pralinen mit Likörfüllung oder eingelegte Gürkchen bleiben also auch besser zuhause.

Zollbestimmungen für Essen im Flugzeug

Zusätzlich zu den Fluggesellschaften und den Sicherheitsbeamten will auch der Zoll wissen, welches Essen Sie im Aufgabe- oder Handgepäck fürs Flugzeug mitnehmen. Auf Reisen innerhalb der EU müssen Sie nur Alkohol, Tabak und Kaffee deklarieren. Fliegen Sie jedoch aus der EU in ein Nicht-EU-Land oder umgekehrt, sind Fleisch, Milch, Käse, Eier und andere tierische Produkte meist nicht gerne gesehen. Das hat einerseits gesundheitliche, andererseits auch kulturelle Gründe. In vielen Fällen erlauben die Airlines die Mitnahme zwar, dann sollten Sie das Essen aber bereits im Flugzeug verzehren und nicht in das Zielland einführen. Besonders streng sind die Bestimmungen für die Einfuhr von Lebensmitteln in die USA. Wollen Sie essbares in die Vereinigten Staaten mitbringen – beispielswiese als Geschenk –, machen Sie sich zuvor über die Beschränkungen kundig und deklarieren Sie alle mitgeführte Lebensmittel, da sonst hohe Strafen drohen.

Weitere aktuelle Informationen zu Ein- und Ausfuhrbestimmungen erhalten Sie beim Zoll, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Handgepäck im Flugzeug: Essen und Getränke für Babys

Bei Essen und Trinken im Flugzeug ist ganz schön viel zu beachten, nicht? Eine gute Nachricht für frischgebackene Eltern: Babynahrung und Flüssigkeiten wie Muttermilch sind ohne Beschränkungen erlaubt – schließlich soll es dem Nachwuchs während der Reise gut gehen. Die Voraussetzung ist selbstverständlich, dass das Baby auch mitreist – und dass die Babynahrung originalverpackt und in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel aufbewahrt ist.