Zurück zu allen Artikeln Zurück zu allen Artikeln

Der grösste Fehler bei Flugbuchungen

AutorAda Kozłowska

Es gibt nichts schöneres als die Vorfreude auf eine Reise. Weniger schön sind die Preise, welche wir für eine solche Reise bezahlen müssen. Bedenkt man, dass die Flugticket-Kosten bis zu 50% des Reisebudgets ausmachen können, ist es nicht wirklich überraschend, dass jedermann die Antwort auf folgende Frage wissen möchte: 

 

Wie sichere ich mir das billigste Flugticket? 

Die Antwort ist leider nicht schwarz oder weiss. Es gibt ganz viele Faktoren, welche den Preis massgeblich beeinflussen wie z.B. der Tag an dem Sie fliegen, die Tageszeit des Fluges, Start- und Zielflughafen, die Fluggesellschaft oder zu welcher Zeit genau das Ticket gekauft wird. Noch nicht erwähnt haben wir jetzt Faktoren wie Urlaubszeit oder andere beliebte Reisemonate.

Wie sollen wir also dieses Puzzle zusammensetzen? Es liegt in der menschlichen Natur, bei einem Überangebot von Informationen wie folgt zu handeln: Wir folgen unserem Instinkt und wählen die logischste Variante. Genau dies kann aber in Bezug auf den Zeitpunkt des Ticketkaufes zum allergrössten Fehler werden für Ihr Budget: 

Den Flug zu früh buchen.

Überrascht? Völlig normal! Die Annahme, dass ein zu frühes Buchen die Ticketkosten signifikant verteuern kann, widerspricht sämtlicher gängiger Weisheit. Ist denn nicht der Schnellere der Gewinner? Beim Flugticketkauf gilt dies leider nicht! 

 

Der Fehler, den Flug zu früh zu buchen

Die Frage lautet also, wie kann es sein, dass Frühbuchungen teurer sind? Jedermann weiss, dass last-minute Buchungen sehr teuer sein können. Der Preis kann sich dabei schnell verdoppeln, verdreifachen oder gar vervierfachen gegenüber zeitgerechteren Buchungen. 

Frühbuchungen für Flugtickets können einen indes fast gleich teuer zu stehen kommen wie Spätbuchungen. 

Es gibt den magischen Zeitpunkt für Flugbuchungen, welchen sämtliche Reisenden erwischen möchten. Dieser Zeitpunkt ist genau dann, wenn Fluggesellschaften alles Interesse daran haben, das Flugzeug möglichst rasch aufzufüllen und das Momentum somit auf der Seite der Reisenden ist. Dieser Zeitpunkt liegt irgendwo zwischen einem und drei Monaten vor der Reise. Davor oder danach kann es teurer sein oder werden. 

Um eine etwas genauere Angabe zum magischen Zeitpunkt zu erhalten, hat CheapAir kürzlich sämtliche Flüge im 2013 analysiert und herausgefunden, dass dieser 54 Tage vor der Reise ist. Folgende Erklärung von CheapAir belegt diese Aussage: 

“Die meisten Fluggesellschaften öffnen das Fenster zum Verkauf von Tickets 331 Tage vor dem Flugdatum. Dies ist der früheste mögliche Zeitpunkt für den Ticketkauf. Gemäss den Daten beginnen die Preise durchschnittlich 225 Tage vor Abflug zu sinken. 104 Tage vor Abflug erreichen sie einen Preis von etwa 10 € über dem möglichen Tiefstpreis und sinken dann kontinuierlich auf den Tiefstpreis 54 Tage vor dem Abflug.  Danach beginnen sie wieder zu steigen auf etwa 10 € über dem Minimum bis 29 Tage vor Abflug. Danach beschleunigt sich die Preiszunahme, um 14 Tage vor Abflug dramatische Werte anzunehmen.”

 

Was tun bei widersprüchlichen Analysen?

Das Gute an Reisedaten ist, dass diese oft übers Internet ver- und geteilt werden in der Hoffnung, dass jedermann möglichst billige Tarife erhält. Das Schlechte daran ist, dass es unendlich viele Daten sind und sich diese ständig verändern. 

Am selben Tag, an dem CheapAir die Empfehlung der 54 Tage herausgegeben hat, warnte die gleiche Gesellschaft davor, dass dies wahrscheinlich nicht zutreffen wird, sollten Sie während der Urlaubszeit reisen oder populäre Ziele in Betracht ziehen… In der Zwischenzeit publizierte News.Mic Daten, welche zeigen, dass für interkontinentale Flüge alles anders ist. Was soll denn nun der arme Reisende tun, wenn sich die Datenanalysen widersprechen? 

Am Wichtigsten ist es zu wissen, dass Reisen an bekannte Orte und während der Haupturlaubszeit tendenziell eher früher gebucht werden sollten. Bei interkontinentalen Flügen hilft eine genauere Abklärung auf dem Internet oder die Grafik von News.Mic’s, um eine möglichst günstige Wahl zu treffen. 

 

Andere teure Flugbuchungs-Fehler

Zu früh buchen ist nicht der einzige mögliche Fehler. Ein anderer ist, sich auf nur eine Website zu verlassen. Probieren Sie Ihr Glück auf verschiedenen Seiten und sogar auf den homepages der Fluggesellschaften. Dort gibt es nämlich oftmals kurzfristige Angebote, welche sonst nirgends zu finden sind. 

Oder brechen Sie mit Ihrer Routine beim Buchen. Tun Sie genau das, was Sie sonst nicht tun würden – und Sie können viel Geld sparen! 

 

Viele Leute planen zuerst Ihre Reise und buchen danach die Tickets dafür. Machen Sie es umgekehrt und Sie können Geld sparen. 

Es macht durchaus Sinn, zuerst eine Reise zu planen, um danach die dazu passenden Tickets zu finden. So machen es die meisten Leute. Sind Sie jedoch im Stande, einen Flexibilitätspuffer bzgl. Reisedaten einzubauen, könnte sich das positive auf Ihr Budget auswirken! 

Starten Sie mit Ihrer Flugdestination und definieren Sie einen ungefähren Zeitpunkt für die Reise. Suchen Sie erst dann nach entsprechenden billigen Flügen in Ihrem Zeitfenster.  Haben Sie die richtige Flugkombination gefunden, buchen Sie das Hotel dazu und alles, was Sie sonst noch brauchen für die Reise. 

Zusammengefasst kann man sagen, dass mit Umkehren der normalen Routine und Flugbuchungen innerhalb eines Zeitfensters rund um die 54 Tage vor Abflug viel Geld gespart werden kann. 

 

Image Credit: Kitty Terwolbeck

 

Fordern Sie jetzt Ihre Entschädigung für verspätete, annullierte oder überbuchte Flüge innerhalb der letzten drei Jahre ein.

Jetzt einen Flug prüfen

Es dauert nur 3 Minuten