Die häufigsten Fragen

    Häufig gestellte Fragen

    • Kann ich zusätzliche Auslagen aufgrund der Flugstörung einfordern? (Hotel, neues Ticket, Essen, usw.)

      AirHelp kümmert sich derzeit um Flugstörungen im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 sowie der amerikanischen Bundesverordnungen. Diese enthalten festgelegte Entschädigungen für Verspätungen, Annullierungen und Beförderungsverweigerungen für EU-Flüge sowie Beförderungsverweigerungen aufgrund von Überbuchungen auf US-Flügen. Es steht Passagieren frei, persönlich weitere Forderungen für Auslagen aufgrund der Flugstörung direkt an die Fluggesellschaft zu richten. Allerdings ist das Gesetz weniger klar und es liegt somit im freien Ermessen der Fluggesellschaft. Passagiere müssen die Ausgaben nachweisen können und beweisen, dass die Fluggesellschaft haftbar ist. Reisende auf internationalen Flügen können eine Forderung auf Entschädigung, einschließlich aufgrund von Flugstörungen entstandener Kosten, gegen die Fluggesellschaft im Rahmen des Montrealer Übereinkommens stellen. Und EU-Passagiere sollten beachten, dass die europäische Gesetzgebung Fluggesellschaften unter vielen Umständen verpflichtet, die Ausgaben für Mahlzeiten und Erfrischungen ab dem Zeitpunkt der Störung zu übernehmen.
    • Unterscheiden sich Anschlussflüge in Beziehung auf den Anspruch auf Entschädigung für Flugstörungen?

      In einigen Fällen haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung für eine Flugstörung dank der Anschlussflüge, auch wenn Sie für diese normalerweise keinen Anspruch auf Entschädigung hätten. Wenn Sie beispielsweise von Europa mit einer amerikanischen Fluggesellschaft in die USA fliegen und dabei einen Zwischenstopp in den USA einlegen, dann würden Sie für die erste Teilstrecke von Europa in die USA offensichtlich einen Anspruch aufgrund der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 haben. Aber die zweite Teilstrecke, zwischen zwei amerikanischen Städten, könnte ebenfalls abgedeckt sein, wenn die beiden Flüge mit derselben Fluggesellschaft und Teil derselben Flugreservierung (mit derselben Buchungsreferenz) sind. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Seiten „Ihre Rechte“, aber wenn Sie Zweifel oder Fragen zum Anspruch Ihres beeinträchtigten Fluges haben, ist der einfachste Weg die Überprüfung mit der Anspruchsüberprüfung von AirHelp und der Eingabe Ihrer Flugdaten.
    • Kann ich eine Entschädigung anfordern für einen Flug, den mein Arbeitgeber bezahlt hat?

      Die Entschädigung steht immer dem Passagier zu und nicht demjenigen, der den Flug bezahlt hat. Sollten Sie auf einer Geschäftsreise eine Verspätung erlitten haben, können Sie als Passagier eine Entschädigungsforderung einreichen.
    • Wie viele Jahre zurück kann ich eine Entschädigung anfordern?

      Sollten Sie innerhalb der letzten 3 Jahre (CH: 2) auf einem verspäteten, annullierten oder überbuchten Flug gewesen sein, haben Sie Anrecht auf eine Entschädigung. Senden Sie uns Ihre Fluginformationen und wir kümmern uns um den Rest.
    • Welche Länder und Fluggesellschaften unterliegen den EU Passagier-Rechten?

      Die Fluggast-Rechte aus der EU Verordnung (EC) 261/2004 gelten für alle aus der EU abgehenden Flüge (unabhängig von der Fluggesellschaft) und für alle in der EU ankommenden Flüge mit einer in der EU registrierten Fluggesellschaft (oder Island, Norwegen und Schweiz). AirHelp hilft sämtlichen Flugpassagieren aus der ganzen Welt, welche eine Verspätung, eine Annullation oder ein Overbooking erlitten haben, sofern sie in den Wirkungsbereich der oben genannten EU Verordnung fallen.
    Sind Sie bereit für Ihre Entschädigung?
    Jetzt Anspruch prüfen